Startseite>Beiträge>Technik erklärt>UEFI für Windows 11: Was Sie wissen müssen

UEFI für Windows 11: Was Sie wissen müssen

Von ·Kategorien: Technik erklärt·Published On: Juli 30th, 2021·3,5 min read·

Mit der Veröffentlichung von Windows 11 im Oktober 2021 waren Hardwareanforderungen ein beliebtes Thema. In unserem Blogbeitrag über die Hardware-Anforderungen für Windows 11 finden Sie eine Liste der Mindestanforderungen für Windows 11. In diesem Blogbeitrag konzentrieren wir uns auf die Verwendung von UEFI für Windows 11.

Ist für Windows 11 UEFI erforderlich?

Microsoft hat beschlossen, die Fortschritte von UEFI in Windows 11 zu nutzen, um den Benutzer:innen mehr Sicherheit zu bieten. Dies bedeutet, dass Windows 11 mit UEFI laufen MUSS. 

Es ist nicht mit BIOS oder dem Legacy Compatibility Mode kompatibel. Wenn Sie prüfen, ob Ihr PC Windows 11-fähig ist, müssen Sie auch Secure Boot aktivieren. Dies ist eine Funktion, die es nur bei UEFI gibt.

Die Unterstützung von TPM 2.0 ist auch eine Voraussetzung für Windows 11. Die meisten modernen Prozessoren verfügen über ein eingebautes Sicherheitselement, das die TPM 2.0-Spezifikation unterstützt (bei Intel heißt dies „PTT“ und bei AMD „fTPM“). Diese Funktionen müssen möglicherweise auch im UEFI-Menü aktiviert werden, bevor das System Windows 11 starten kann.

UEFI Definition

So prüfen Sie, ob Sie UEFI verwenden

Sie können Ihren Windows-Installationsmodus überprüfen, bevor Sie Secure Boot aktivieren. Dazu suchen Sie in der Suchleiste nach der App „Systeminformationen“ und überprüfen Ihre BIOS-Modus-Einstellung. Wenn Ihr System meldet, dass sich Windows im UEFI-Modus befindet, sind Sie startklar. Meldet es jedoch nicht, dass es sich im UEFI-Modus befindet, dann befinden Sie sich in einem Modus, der von Windows 11 nicht unterstützt wird.

Wenn Sie an diesem Punkt zu UEFI wechseln, wird Ihr Betriebssystem wahrscheinlich nicht booten, weil die Festplatte eine MBR-Partitionstabelle verwendet, die von Windows beim Booten im reinen UEFI-Modus nicht unterstützt wird. Es ist immer eine gute Idee, Ihre BIOS- oder UEFI-Einstellungen zu dokumentieren, bevor Sie sie ändern. Auf diese Weise können Sie diese Einstellungen gegebenenfalls später rückgängig machen.

Wenn Sie Ihre Einstellungsänderungen nicht dokumentiert haben und Ihr Computer nicht mehr hochfährt – kein Grund zur Panik. Sie können Ihr System immer noch auf den Legacy-Modus zurücksetzen. Wenn Sie einen OnLogic-Computer verwenden, finden Sie auf unserer Support-Website das entsprechende Motherboard-Handbuch für Ihr System. Befolgen Sie einfach die dort genannten Anweisungen.

Microsoft bietet auch eine App für die PC-Integritätsprüfung an, mit der Sie überprüfen können, ob Ihr System für Windows 11 bereit ist.

Der Unterschied zwischen BIOS und UEFI

Die Begriffe BIOS und UEFI werden oft synonym verwendet. Jedoch handelt es sich in Wirklichkeit um zwei verschiedene Generationen von firmware-basierten Computerbefehlen. 

BIOS steht für Basic Input Output System. Es ist der ältere der beiden Befehlssätze. Im Jahr 2007 wurde BIOS weitgehend durch UEFI ersetzt. Die Abkürzung steht für Unified Extensible Firmware Interface

UEFI bietet einige wesentliche Vorteile gegenüber BIOS, darunter verbesserte Sicherheitsfunktionen. Allerdings bieten viele UEFI-Motherboards auch im Legacy-Modus noch BIOS-Unterstützung. Dies wird als „UEFI mit CSM“ (Compatibility Support Module) bezeichnet. Möglicherweise müssen Sie CSM zunächst deaktivieren, um Secure Boot-Funktionen zu unterstützen.

BIOS Definition

In unserem folgenden Tech Edge-Video erläutern wir den Unterschied zwischen BIOS und UEFI.

Die wichtigsten Erkenntnis über UEFI für Windows 11

Die wichtigste Botschaft ist hier, dass Ihr System auf UEFI eingestellt sein muss, um Windows 11 zu installieren. Wenn Sie in Windows 10 den Legacy-Modus verwendet haben, müssen Sie zu UEFI wechseln und dann eine Neuinstallation durchführen, bevor Sie versuchen, ein Upgrade auf Windows 11 durchzuführen.

Wenn Sie noch Fragen zu Windows UEFI für Windows 11 haben, wenden Sie sich noch heute an unser Team, um Hilfe zu erhalten.

Dieser Blogbeitrag wurde ursprünglich am 30. Juli 2021 veröffentlicht. Er wurde am 10. September 2022 inhaltlich aktualisiert.

Hilfreiche Ressourcen:

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Darek Fanton

Darek ist Communications Manager bei OnLogic. Seine Leidenschaft für Journalismus und Technologie hat ihn von den Redaktionen lokaler Zeitungen bis in die Produktionshallen von IBM geführt. Aufgrund seines Hintergrunds in der Nachrichtenredaktion ist er immer auf der Suche nach den neuesten technischen Entwicklungen und den besten Möglichkeiten, diese Informationen mit den Lesenden zu teilen. Neben seiner Affinität für Worte ist Darek auch ein Musikliebhaber, Jongleur und ein großer Fan von schlechten Witzen.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

TEILEN

Sie haben ein Projekt? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weitere Artikel