Startseite>Beiträge>Industrielles IoT>MegaBots Kampfroboter – Innovationen vorantreiben mit kämpfenden Giganten

MegaBots Kampfroboter – Innovationen vorantreiben mit kämpfenden Giganten

Von ·Kategorien: Industrielles IoT·Published On: März 20th, 2017·3,7 min read·

Im Jahr 2015 forderten die Gründer von MegaBots Inc. die japanische Firma Suidobashi Heavy Industry zum weltweit ersten Duell zwischen riesigen Kampfrobotern heraus. Das japanische Unternehmen stellt den knapp vier Meter großen und über vier Tonnen schweren KURATAS her. MegaBots hat in den vergangenen zwei Jahren über eine halbe Million Dollar auf Kickstarter gesammelt, um das Projekt zu finanzieren. Dabei erhielt das Unternehmen 2,4 Millionen Dollar Startkapital, um eine Roboterkampf-Liga zu entwickeln. Außerdem trat MegaBots USA-weit auf Veranstaltungen und im Fernsehen auf und hat eine beeindruckende Online-Fangemeinde. Sie haben sogar ihr eigenes Comicbuch.

Während die Entwicklung ihres Mark III-Roboters voranschreitet, haben MegaBots fleißig die Ausrüstung beschafft, die für den Bau des Kampfroboters ihrer Träume erforderlich ist. Dazu gehört auch die Industrie-PC-Hardware von OnLogic. Wir haben uns mit Matt Oehrlein, dem Mitbegründer von MegaBots und Leiter der Elektro- und Steuersysteme, über den Stand des Projekts unterhalten. Dabei haben wir auch herausgefunden, warum er beschlossen hat, dass der Bau von Riesenrobotern die richtige Anwendung für sein Fachwissen ist. Als ob „Riesenroboter“ nicht schon Grund genug wäre.

Megabots Co-Gründer Matt Oehrlein

Wie sind Sie zum MegaBots Kampfroboter-Projekt gekommen?

Matt Oehrlein: Ich habe als Kind viele Videospiele gespielt, und mein Mitbegründer Gui auch. Als wir uns das erste Mal trafen, wussten wir, dass wir zusammen etwas Cooles machen könnten! Schließlich traf Gui einen Investor, der verrückt genug war, eine große, kühne Vision wie riesige Kampfroboter zu unterstützen. Er rief mich an. Gemeinsam gründeten wir dann das Unternehmen.

Wie hat sich das Projekt entwickelt?

Das Unternehmen hat sich von drei Typen mit einem Traum zu einem 14-köpfigen, überraschend bekannten Unterhaltungs-Franchise entwickelt. Wir hoffen, dass wir sehr bald mit der Sportliga beginnen können!

Woran arbeiten Sie persönlich im Moment?

Ich versuche zu lernen, wie eine Vertriebs- und Marketingperson zu denken. Ich war während meiner gesamten Laufbahn Ingenieur. Dabei ist das nur ein kleiner Teil der unternehmerischen Gleichung. Ein tolles Produkt zu haben, ist nicht genug. Im Moment konzentriere ich mich darauf, die richtigen Partnerschaften zu knüpfen, um die Sportliga zu einem dauerhaften Unterfangen zu machen.

Was war die größte Herausforderung, an deren Überwindung Sie in letzter Zeit gearbeitet haben?

Der Abschluss einer großen 7-stelligen Finanzierung bei einer bekannten Bank.

Wie ist der Status des Mk III?

Sie können die neuesten Fortschritte des MegaBots Kampfroboters Mk. III auf unserem YouTube-Kanal verfolgen. Derzeit kann der Oberkörper des Mk. III ein Auto aufheben und werfen!


Wie kann der Nuvo-5000 von OnLogic Ihrer Meinung nach dazu beitragen, KURATAS zu besiegen?

Der Nuvo-5000 ist eine robuste Plattform. Er ermöglicht es uns, umfangreiche Berechnungen für Steuerungen in einer ziemlich rauen Umgebung durchzuführen. Wenn der Computer ausfällt, weil er angerempelt wird, funktioniert der ganze Roboter nicht mehr. Es ist sehr wichtig, dass das nicht passiert. Deshalb brauchen wir eine so robuste Lösung.

Auf die Implementierung welcher Funktion/Komponente in den endgültigen Bot freuen Sie sich am meisten?

Da wir die meisten Stellglieder des Roboters über einen geschlossenen Regelkreis steuern werden, kann ich es kaum erwarten, einen niederfrequenten, synchronisierten Sinuswellenbefehl auf alle Stellglieder anzuwenden. Dadurch soll der Roboter so aussehen, als ob er lebt und „atmet“.

Megabots Steuerungsaufbau

Können Sie uns einen aktuellen Überblick über den Zeitplan des Projekts geben? Gibt es einen Termin für die Fertigstellung, den Sie anpeilen?

Wir stehen derzeit unter einer Geheimhaltungsvereinbarung mit Suidobashi. Daher können wir leider nichts öffentlich bekannt geben. Das Beste, was ich tun kann, ist euch zu sagen, dass ihr unseren YouTube-Kanal im Auge behalten solltet. Dort könnt ihr unsere Fortschritte verfolgen!

Haben Sie einen Rat für angehende Ingenieur:innen, die sich für die Robotik interessieren?

Fangen Sie an, Dinge zu machen. Es spielt keine Rolle, wie simpel diese sind oder ob Sie nicht über die nötigen Werkzeuge verfügen. Die Fähigkeiten und Werkzeuge werden kommen. Fangen Sie einfach an.

Lesen Sie in unserer vollständigen Fallstudie mehr darüber, wie OnLogic mit MegaBots Innovationen vorantreibt. Besuchen Sie die MegaBots Kampfroboter auch auf Twitter, Instagram und Facebook.

Update: Der MK III Bot hat sein Debüt auf der Maker Faire gegeben. Hier sind ein paar Aufnahmen von Matt und dem Team, die ihre neueste Kreation zeigen. Fotos von der Maker Faire mit freundlicher Genehmigung von S.N. Jacobson.

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Darek Fanton

Darek ist Communications Manager bei OnLogic. Seine Leidenschaft für Journalismus und Technologie hat ihn von den Redaktionen lokaler Zeitungen bis in die Produktionshallen von IBM geführt. Aufgrund seines Hintergrunds in der Nachrichtenredaktion ist er immer auf der Suche nach den neuesten technischen Entwicklungen und den besten Möglichkeiten, diese Informationen mit den Lesenden zu teilen. Neben seiner Affinität für Worte ist Darek auch ein Musikliebhaber, Jongleur und ein großer Fan von schlechten Witzen.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

TEILEN