Startseite>Beiträge>Technik erklärt>Ein bei Sonnenlicht lesbares Display für Benutzeroberflächen in einer hellen Umgebung

Ein bei Sonnenlicht lesbares Display für Benutzeroberflächen in einer hellen Umgebung

Von ·Kategorien: Technik erklärt·Published On: Januar 6th, 2022·2,6 min read·

Warum brauchen Sie ein bei Sonnenlicht lesbares Display?

Haben Sie schon einmal versucht, an einem sonnigen Tag draußen etwas auf Ihrem Handy oder Tablet zu lesen? Dann haben Sie wahrscheinlich schnell festgestellt, dass das Sonnenlicht den Inhalt Ihres Bildschirms fast verschwinden lässt. Selbst wenn Sie sich an einen schattigen Ort begeben, hilft das nicht immer. Durch das helle Umgebungslicht werden die Bilder auf dem Bildschirm immer noch komplett verwischt.
Der Versuch, im Freien auf dem Handy zu lesen, ist lästig. Jedoch können Sie sich in der Regel nach drinnen an einen praktikablen Ort begeben. Allerdings ist dies nicht möglich, wenn Sie eine Benutzerschnittstelle an einem sonnigen Ort aufstellen müssen. Beispielsweise kann das ein Steuer-PC für einen Ölbohrkopf oder ein Kiosk für eine Autowaschanlage sein, der auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesbar sein muss. In diesen Fällen benötigen Sie ein bei Sonnenlicht lesbares Display. Diese Art von Display ist eigens dafür konzipiert, bei allen Lichtverhältnissen gut lesbar zu sein.

Einblicke in das Bildschirm-Design

Es ist hilfreich zu verstehen, wie ein LCD-Bildschirm funktioniert. Nach der Definition von Wikipedia ist ein Flüssigkristallbildschirm (liquid-crystal display, LCD) ein Flachbildschirm, der die lichtmodulierenden Eigenschaften von Flüssigkristallen in Kombination mit Polarisatoren nutzt. Dabei geben Flüssigkristalle das Licht nicht direkt ab, sondern verwenden eine Hintergrundbeleuchtung oder einen Reflektor. So können Bilder in Farbe oder Schwarzweiß erzeugt werden.

Erhöhen Sie die Helligkeit

Die gängigste Methode, ein Display bei Sonnenlicht lesbar zu machen, besteht darin, die Stärke der Hintergrundbeleuchtung zu erhöhen. Die Helligkeit des Lichts wird durch Angabe des ausgesandten Lichtstroms gemessen und in Europa in Lumen angegeben. Daneben kommt es auf die Leuchtdichte an. Sie bezieht die Orts- und Richtungsabhängigkeit des Lichtstroms mit ein. Gemessen wird sie in Candela pro Quadratmeter. In den USA wird sie in einer Einheit namens „Nit“ angegeben. Dabei entspricht ein Nit ebenfalls einem Candela pro Quadratmeter. Ein durchschnittliches Allzweck-Display hat eine Helligkeit von 200 bis 500 Nits. Dagegen hat ein bei Sonnenlicht lesbarer Bildschirm eine Helligkeit von 800 bis 1000 oder mehr Nits. Diese zusätzliche Helligkeit verhindert, dass die Sonne das Display verwaschen aussehen lässt.

Anwendungen aus der Praxis

Bei Sonnenlicht lesbare Displays sind an jedem hellen Ort – drinnen oder draußen – von großem Nutzen. So erfordern beispielsweise viele Anwendungen in Fahrzeugen wie in Autos, Booten, Zügen oder Kränen ein bei Sonnenlicht lesbares Display. Jede Benutzerschnittstelle im Freien, wie beispielsweise ein Kiosk in einem Vergnügungspark, profitiert ebenfalls enorm vom Einsatz eines bei Sonnenlicht lesbaren Displays.

Wie OnLogic helfen kann

Mit Displays, die bei Sonnenlicht lesbar sind, können Anwender:innen die Grenzen ihrer Computermöglichkeiten erweitern. Dazu bietet OnLogic mehrere Intel Atom- und Core-basierte Panel-PC-Optionen mit bei Sonnenlicht lesbaren Displays. Die Größen reichen von 8 bis 24 Zoll. Entdecken Sie die Auswahl der Panel-PCs und Kiosk-Computer von OnLogic. Finden Sie heraus, welche Produkte für Ihre Außenanwendungen geeignet sind.

Möchten Sie mehr erfahren? Wenden Sie sich an unser technisches Vertriebsteam. So können Sie sicherstellen, dass Ihr Display perfekt für Ihre Umgebung geeignet ist.

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Victoria Scala

Victoria Scala ist Praktikantin im Marketing bei OnLogic. Neben ihrem Betriebswirtschaftsstudium an der University of Vermont schreibt sie gerne und erkundet den Green Mountain State.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

TEILEN

Sie haben ein Projekt? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weitere Artikel