Startseite>Beiträge>Technik erklärt>Windows 10 für Unternehmen: Was Sie wissen müssen

Windows 10 für Unternehmen: Was Sie wissen müssen

Von ·Kategorien: Technik erklärt·Published On: Juli 29th, 2015·4,6 min read·

Die Zeit ist gekommen. Seit heute ist Microsofts Windows 10 verfügbar (und eine Option in allen unseren Systemen). Jedes neue Betriebssystem-Upgrade birgt einige potenzielle Fallstricke. Jedoch verspricht Windows 10, einige der am häufigsten genutzten Aspekte von Windows 7 und 8.1 zu verbessern. Dazu gehören eine benutzerfreundlichere Oberfläche, Sicherheitsfunktionen und leistungsstarke Verwaltungstools. Viele Nutzer:innen von Windows 7 SP1, Windows 8 und 8.1 haben das Upgrade bereits über die Upgrade-App von Microsoft durchgeführt. Doch für Unternehmen und andere Kunden mit Mehrfachlizenzen gibt es einen alternativen, stärker auf das Unternehmen zugeschnittenen Upgrade-Pfad.

Kurz vor der Veröffentlichung werfen wir einen Blick auf einige Dinge, die geschäftliche Nutzer:innen im Zusammenhang mit der Einführung von Windows 10 beachten sollten. Dabei geht es um den Upgrade-Prozess und einige interessante Schlüsselfunktionen.

Probleme beim Windows 10-Upgrade vermeiden

Die oben genannte, von Microsoft entwickelte App soll den Benutzer:innen das Upgrade ihrer aktuellen Windows-Umgebung auf die neueste Version erleichtern. Allerdings könnte die Erleichterung des Upgrades zu einigen Kopfschmerzen bei den Admins der Unternehmen führen. So könnten übereifrige Benutzer:innen versucht sein, ihre Windows-Version zu aktualisieren, bevor die Drittanbieter-Software auf Kompatibilität geprüft wurde. Falls erforderlich, ist ein Downgrade auf frühere Versionen möglich. Jedoch ist es nicht so einfach wie das Upgrade. Außerdem könnte es zu Datenverlusten führen, insbesondere bei Systemen ohne Wiederherstellungspartition.

Glücklicherweise werden sowohl die Pro- als auch die Enterprise-Version von Windows 10 mit einem erweiterten Update-Tool ausgestattet sein, dem Windows Update for Business. Mit diesem Tool können Administratoren Updates schubweise auf Geräte ihrer Wahl aufspielen. Zudem können sie Wartungszeiträume festlegen und die Peer-to-Peer-Bereitstellung für Satellitenstandorte mit geringer Bandbreite nutzen. Darüber hinaus bietet Windows 10 mehr Unterstützung und Sicherheit für BYOD-Programme (Bring Your Own Device).

Was die Sicherheit betrifft, so werden Versionen von Windows 10, die von unlizenzierten oder manipulierten Versionen aktualisiert wurden, mit eindeutigen Wasserzeichen versehen. Dadurch sind sie leichter zu identifizieren und zu vermeiden. Microsoft verfolgt dieselbe Strategie wie andere Anbieter wie Apple und Google und drängt seine Nutzer:innen zu einer schnellen Akzeptanz des neuen Betriebssystems. Denn Microsoft weiß, dass eine schnellere Migration zu einem aktuellen, sicheren und konsolidierten Software-Pool sowohl gut für die Kunden als auch für das Geschäft ist.

Windows 10: Was ist neu?

Windows 10 Startbildschirm

Das neue Windows 10 bietet eine Reihe neuer Funktionen, die besonders für geschäftliche Nutzer:innen attraktiv sind. Windows 8 konzentrierte sich auf die Optimierung des Microsoft-Ökosystems für eine neue Generation touchfähiger Geräte. Hingegen strebt Windows 10 eine Vereinheitlichung der Plattform an, um intuitiver zu sein für traditionelle Tastatur- und Mausbenutzer:innen, die immer noch die große Mehrheit der Unternehmen ausmachen. So ist die Kacheloberfläche der „modernen UI“ nicht mehr ein erzwungenes Vollbild-Erlebnis. Außerdem gibt es noch zahlreiche andere Funktionen, die Geschäftsanwender:innen kennen sollten.

Die Rückkehr des Startmenüs:

Das neue Startmenü ersetzt die moderne Benutzeroberfläche. Die Kacheloberfläche wurde in eine optimierte und verbesserte Version des Windows 7-Startmenüs integriert. Der Schnellzugriff auf Anwendungen, Systemsteuerungen und Energieeinstellungen ist wieder in der unteren linken Ecke verfügbar. Diese Änderung wird wahrscheinlich allen gefallen, die viel Zeit mit älteren Versionen von Windows verbracht haben.

Aktionscenter:

Microsoft hat auch die oft frustrierenden “Charms” abgeschafft. Stattdessen werden die Benutzer:innen schnell das neue „Aktionscenter“ bemerken. Das Aktionscenter ist nicht nur leichter zugänglich, sondern sammelt auch alle Benachrichtigungen, wie z. B. neue E-Mail-Benachrichtigungen von Outlook. Es ist eine praktische Funktion für Power-User. So ermöglicht es eine einheitliche Ablage für die überwältigende Menge an Benachrichtigungen, die wir alle an einem einzigen Tag erhalten.

Virtuelle Desktops:

Seit Jahren verfügen konkurrierende Betriebssysteme über mehrere „virtuelle Desktops“, die es den Benutzer:innen ermöglichen, Fenster und Anwendungen in separaten Umgebungen zu organisieren, um Unordnung zu vermeiden und die Effizienz zu steigern. Windows 10 fügt eine ähnliche Funktion hinzu, die sich viele geschäftliche Nutzer:innen gewünscht haben.

Produktivitäts-Apps:

Windows 10 enthält jetzt eine viel robustere und benutzerfreundlichere Suite von Produktivitätsanwendungen. Dazu gehören eine neue Mail-, Kalender- und Kartenanwendung. Für Benutzer, die Outlook nicht verwenden, ist ein einfach zu bedienender und effektiver Mail- und Kalender-Client von entscheidender Bedeutung. Die neuen Ergänzungen in Windows 10 sollten diese Aufgabe angemessen erfüllen.

Cortana:

Auf den ersten Blick würde ein sprachgesteuerter Assistent Geschäftskunden nicht ansprechen. Jedoch könnte sich Cortana als eine sehr nützliche Funktion für vielbeschäftigte Geschäftsleute erweisen. Denn Cortana ist in der Lage, schnelle Informationen per Sprache oder Text zu geben, kann aber auch dynamisch Inhalte wie Adressen, Termine und Geschäftszeiten erkennen und sie in den Kalender oder das Adressbuch eintragen oder die Informationen an ein Windows-fähiges Smartphone oder Tablet senden. Es wird interessant sein zu beobachten, wie die Nutzer:innen Cortana in einem geschäftlichen Umfeld einsetzen.

All diese Funktionen ergeben zusammen eine produktivere und unternehmensfreundlichere Version von Windows, die eine Reihe wichtiger Vorteile bietet. Natürlich bringt jede neue Softwareversion auch Fehler mit sich, die behoben werden müssen. Wenn Sie einen Embedded-Computer oder ein Gerät haben, das auf Windows angewiesen ist, sollten Sie es zunächst vollständig testen. So stellen Sie die Kompatibilität mit der neuesten Version sicher. Auch wenn noch keine Windows 10 Embedded-Versionen angekündigt wurden, gehen wir davon aus, dass sie einem ähnlichen Veröffentlichungszeitplan wie frühere Windows-Versionen folgen. Somit würden sie in den nächsten drei bis sechs Monaten verfügbar sein.

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Jeremy Psaute

Jeremy is a Customer Support Technician at Logic Supply. With a background in mathematics and physics, he is dedicated to learning and education. He enjoys walks in the woods, catching up on the latest hardware tech news, and taking care of his fish.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

TEILEN

Sie haben ein Projekt? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weitere Artikel