Startseite>Beiträge>Technik erklärt>Wie Sie die richtige Wireless-Hardware auswählen

Wie Sie die richtige Wireless-Hardware auswählen

Von ·Kategorien: Technik erklärt·Published On: Juli 11th, 2022·6,3 min read·

Wireless-Hardware für Ihren neuen Computer auszuwählen, kann aufgrund der verfügbaren Optionen überwältigend sein. Sie müssen nicht nur die richtige Karte wählen, sondern auch sicherstellen, dass Sie die richtigen Antennen für Ihre Erfordernisse haben. 

Die erforderliche spezifische Kombination aus Karte und Antenne basiert im Allgemeinen auf drei Schlüsselfaktoren: 

  1. Wofür verwenden Sie das mit dem Netzwerk verbundene Gerät? 
  2. Mit welcher Art von Wireless-Netzwerk verbinden Sie es? 
  3. Wie weit sind Sie von der Signalquelle entfernt? 

Wenn Sie die Antworten auf diese grundlegenden Fragen kennen, wird die Wahl der richtigen Netzwerklösung ziemlich einfach. 

Eine Wireless-Karte auswählen

Kompatibilität mit dem Computer und dem Betriebssystem

Intel 7260 AC Wireless PCIe-Mini-Karte

 

 

 

 

 

 

Bei Auswahl einer Wireless-Karte müssen Sie zuerst sicherstellen, dass diese mit Ihrem Computer und dem Betriebssystem kompatibel ist. Die meisten Wireless-Karten lassen sich in Mini-PCIe und M.2 Key-E für Wi-Fi oder M.2 Key-B für Mobilfunkverbindungen einstecken. Wenn Ihr Computer diesen Steckplatz aufweist, ist die Karte elektronisch kompatibel. Die meisten Karten sind heutzutage PCIe-basiert. Es ist also wichtig, darauf zu achten, dass Sie eine Karte und ein Mainboard mit entsprechender Verbindung kaufen. Einige Karten verwenden PCIe für die Wi-Fi-Verbindung und USB für die Bluetooth-Verbindung. Wenn Sie also eine Karte wählen, die beides unterstützt, achten Sie darauf, dass der Steckplatz, in den Sie die Karte einsetzen, sowohl PCIe- als auch USB-Signale unterstützt. 

Anschließend müssen Sie sicherstellen, dass Treiber für die Karte und das von Ihnen verwendete Betriebssystem verfügbar sind (beispielsweise Windows). Bei OnLogic wählen wir Karten mit einem breiten Kompatibilitätsspektrum. Daher unterstützen die meisten unserer Wireless-Karten Linux und Windows. 

eine Wireless-Karte

Kompatibilität mit dem Netzwerk

Sobald Sie wissen, dass die Karte mit Ihrem Computer funktioniert, sollten Sie überprüfen, ob sie für das entsprechende Netzwerk geeignet ist. Wi-Fi-Karten werden nach der Technologie unterteilt, über die sie verfügen. Die neuesten Karten verfügen zum Beispiel über Wi-Fi 6. Die älteren Begriffe für WLAN-Karten sind in verschiedene Varianten unterteilt. Sie werden durch 802.11 (eine IEEE-Spezifikation) dargestellt, gefolgt von einem oder mehreren Buchstaben. Beispielsweise ist der moderne Wireless-Standard 802.11ax (jetzt als Wi-Fi 6 bekannt). Frühere Versionen umfassten „b“, „g“, „n“ und „a“. Mit Ausnahme von „a“ sind Drahtlosnetzwerke untereinander kompatibel. Das bedeutet, dass eine „g“-fähige Karte eine Verbindung zu einem „n“-Netzwerk herstellen kann (sofern diese Funktion nicht von Ihrem Router oder IT-Team deaktiviert wurde). Wenn Sie jedoch die volle Bandbreite und die Funktionen der neuesten Netze nutzen möchten, benötigen Sie eine passende Wireless-Karte.

Die Bezeichnungen für Wi-Fi wurden kürzlich aktualisiert, um die Generation zu definieren. Derzeit ist die neueste Generation Wi-Fi 6. Das entspricht der IEEE-Definition von 802.11ax. Die neuesten Wi-Fi-Generationen und ihre ursprünglichen Bezeichnungen finden Sie auf der Website der Wi-FI Alliance.

Für einige ist auch die Marke des Chipsatzes wichtig, der die Karte betreibt. Beispiele sind Intel, Broadcom und Atheros. Jedoch weist die Marke nicht unbedingt auf spezifische Funktionen hin. Oftmals kommt es auf Erfahrung und persönliche Präferenzen an sowie darauf, was Ihre Anwendung erfordert.

Bluetooth

Zuletzt prüfen Sie, ob die Karte integriertes Bluetooth umfasst. Obwohl die meisten modernen Wireless-Karten dies beinhalten, ist es bei einigen nicht vorhanden. Bluetooth eignet sich hervorragend für die Verbindung zwischen Peripherie- und anderen Geräten mit Wireless-Funktion und Ihrem Computer. 

Wie bei WiFi sind auch hier mehrere Versionen verfügbar. Dabei ist die neueste Version 5.2. Bluetooth ist ebenfalls rückwärtskompatibel. Somit können sich alle Versionen miteinander verbinden. Jedoch verlieren Sie dabei wie beim Wireless-Internet einige Funktionen.

Welche Antenne benötige ich?

Vergleich von Dua-Band- und Single-Bandantennen

Die interne Bauweise der Antenne ist  entscheidend für eine optimale Performance.

Antennen bestehen aus zwei Teilen. Ein Anschlusskabel führt von der internen Wireless-Karte zur Außenseite des Gehäuses und der tatsächlichen Antenne. Wenn Sie Wireless-Hardware zu einem beliebigen OnLogic-System hinzufügen, ist das Anschlusskabel standardmäßig enthalten. Jedoch ist eine externe Antenne nicht enthalten.

Eine der wichtigsten Antennenspezifikationen ist die Verstärkung. Diese bezieht sich darauf, wie gut die Antenne das Signal verstärkt, das sie empfängt. Es wird in Dezibel (dB) gemessen. Je höher der dB-Wert, desto besser wird die Antenne bei der Verstärkung schwacher Signale funktionieren. Der typische Bereich für aufschraubbare Antennen beträgt zwei bis sieben Dezibel.

Single-Band- vs. Dual-Band-Antennen

Antennen werden auch danach klassifiziert, auf welche Frequenzbänder sie zur Verstärkung abgestimmt sind. Jede Wireless-Technologie hat ein Frequenzband, innerhalb dessen sie arbeiten muss. Bluetooth arbeitet im 2,4 Ghz-Band, ebenso wie ältere Wireless-Netzwerke. Wi-Fi 4 und spätere Versionen können auch im 5 Ghz-Band betrieben werden. Beim Kauf einer Antenne müssen Sie sicherstellen, dass diese Bänder abgedeckt sind. Bei OnLogic verkaufen wir Single-Band- und Dual-Band-Versionen unserer Antennen. Die Single-Band-Antenne deckt nur 2,4 Ghz ab, während eine Dual-Band-Antenne 2,4- und 5 Ghz-Bänder abdeckt.

Die gute Nachricht bei den Frequenzen ist, dass sie sich nicht verändern. Das heißt, Ihre IT-Abteilung oder Ihr Router können sich nicht versehentlich dafür entscheiden, außerhalb dieser beiden Bänder zu arbeiten.

Eine Frage, die uns oft gestellt wird, ist “Wenn Bluetooth und Wireless im gleichen Frequenzbereich betrieben werden, stören sie sich dann nicht gegenseitig?”. Dies ist eine wichtige Frage. Jedoch arbeiten die beiden in der Realität faktisch nicht mit exakt den gleichen Frequenzen. Tatsächlich hat das 2,4 Ghz-Spektrum separate Frequenzbänder oder Kanäle, die Geräte nutzen können. Viele Geräte ändern die Kanäle auch dynamisch, um eine Interferenz zu verhindern und die Performance zu erhöhen. Eine 2,4 Ghz-Antenne kann all diese Frequenzen abdecken. Sie werden auch als Kanäle bezeichnet.

Darüber hinaus wird mit Wi-Fi 6 OFDMA (Orthogonal Frequency Division Multiple Access) eingeführt. Dabei kann ein bestimmter Kanal die Bandbreite gleichmäßig auf bis zu 30 Benutzer:innen aufteilen, ohne dass Interferenzen zu erwarten sind. Dies eignet sich hervorragend für Anwendungen, bei denen sich viele Nutzer:innen in einem Bereich drängen und nicht unbedingt die gesamte Bandbreite des Kanals benötigen.

Welche Größe und wie viele Antennen?

So, what about the physical size of the antenna? You’ll want to make sure that the size of the antenna works in the footprint in which the computer will be operating. Size doesn’t necessarily affect the performance of the antenna, so always check the dB rating of the antenna you choose.

The last thing to consider when selecting antennas is deciding how many you need. Generally speaking, wireless cards have two antenna connections and you should use both. Although it is possible to get away with using one antenna if the router or signal source is close enough, you should usually stick to the number of antennas recommended by the card manufacturer.

Choosing the right wireless solution can be easy when following the above guidelines, and knowing your usage situation goes a long way in ensuring you choose the ideal hardware. If ethernet or Wi-Fi isn’t an option, you should know that there are other options. For example, 4G-enabled industrial computers might be a great fit.

If you have questions about which wireless card and antenna combination would best suit your needs, contact OnLogic’s highly capable technical team who will quickly identify the right wireless solution for your unique project.

Note: This blog was originally posted on February 17, 2015. It was updated for content on July 11, 2022. 

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Alejandro Vinals

Alejandro is an electrical engineer on the OnLogic engineering team.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

TEILEN

Sie haben ein Projekt? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weitere Artikel