Startseite>Beiträge>Events, Inductive Automation, Vertrauen Sie auf OnLogic>Rückblick auf die Ignition Community Conference 2022: Innovation und Gemeinschaft auf der ICCX

Rückblick auf die Ignition Community Conference 2022: Innovation und Gemeinschaft auf der ICCX

Von ·Kategorien: Events, Inductive Automation, Vertrauen Sie auf OnLogic·Published On: September 23rd, 2022·6,8 min read·

Haben Sie unseren LinkedIn-Feed verfolgt? Dann haben Sie wahrscheinlich Fotos von der ICCX gesehen, der zehnten jährlichen Ignition Community Conference, die von Inductive Automation veranstaltet wurde. Wir haben uns so sehr darauf gefreut, zum ersten Mal seit 2019 wieder an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Somit waren wir sehr damit beschäftigt, unsere To-Do-Liste abzuarbeiten.

  • das orangefarbene Tischtuch bügeln
  • orange und blau verpackte Lindor-Trüffel-Pralinen bestellen
  • eine kreative Methode entwickeln, um die OnLogic-Hardware auf unserem Touchscreen-Panel-PC zu erkunden, indem wir uns durch die Software von Ignition klicken.

Wir waren nicht die einzigen, die sich darauf freuten, wieder auf der ICC zu sein. Die gesamte Konferenz sprudelte nur so vor Begeisterung und Energie. Die Teilnehmenden begrüßten Kolleg:innen, schlossen neue Freundschaften und tauschten Ideen zur branchenübergreifenden Verbesserung der Automatisierung aus.

Travis Cox, Chief Technology Evangelist bei Inductive Automation, fasste die Konferenz mit den Worten zusammen: „Dieses Jahr dreht sich alles um Energie, die Fokussierung auf proaktives Handeln und die Konzentration auf die Dinge, die Kunden von uns brauchen.“ Das OnLogic-Team bestätigt sein Erstaunen über „die Menge der Projekte, die die Leute umsetzen“. Schauen Sie sich die Discover Gallery an. Dort finden Sie einige der Innovationen im Bereich der Automatisierung, die auf der ganzen Welt umgesetzt werden. 

Trends auf der Ignition Community Conference

Es ist schwer, eine so ereignisreiche Messe zusammenzufassen. Jedoch stachen die folgenden Trends deutlich hervor:

  • Innovation
  • Wachstum 
  • Nachhaltigkeit
  • Gemeinschaft

Innovation

Das übergreifende Thema der Konferenz war Innovation. Die Auswirkungen der Pandemie auf alle Beteiligten, insbesondere auf die Fertigungsindustrie, lassen sich nicht leugnen. Remote-Arbeit ist eine der Veränderungen, mit denen sich alle ab März 2020 konfrontiert sahen und die immer noch im Gespräch sind. Plötzlich war die digitale Transformation nicht mehr ein „nice-to-have“ in ein paar Jahren, sondern ein „need-to-have“ in diesem Moment. Der Fernzugriff war wichtiger denn je. Es galt, die Produktionsanlagen mit neuen Technologien zu verbinden und die Fernüberwachung und -steuerung zu ermöglichen. 

Mit den Herausforderungen kommen auch die Chancen für Innovationen. Die Konferenz bot eine Fülle von Beispielen. Für viele Unternehmen ist der Einsatz eines Gateways wie dem IGN610 ein kostengünstiger Einstieg in die Automatisierung in einer Fabrik, in der ältere Maschinen mit neueren Systemen integriert werden müssen. Herauszufinden, wie man alte Prozesse in neue umwandelt und dabei den ROI beibehält, ist eine Aufgabe, bei der kleine Änderungen große Auswirkungen auf das Endergebnis haben können. 

OnLogic Computer bei der Ignition Community Conference

In seinem Vortrag „Changes Towards the Digital Transformation – Turn and Face the Strange” (Veränderungen in Richtung der digitalen Transformation – Umdrehen und sich dem Unbekannten zuwenden) sprach Peter Photos von Streamline Innovations über den Wert kleiner Sprünge nach vorn. Er erläuterte, wie Probleme die Innovation vorantreiben und wie Lösungen auf jeder Stufe des Prozesses zur nächsten Phase der digitalen Transformation führen können. Dabei skizzierte er die Funktionsweise dieser Entwicklung folgendermaßen::

  • Tools erfordern zunächst die Entwicklung interner Software und Hardware, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.
  • Ein Innovationssprung führt dann zu einem Werkzeug, das eher eine Konfiguration als eine Programmierung erfordert, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.
  • Der nächste Schritt ist die Autokonfiguration, die zu einer Plug-and-Play-Technologie führt. Diese konfiguriert sich selbst automatisch, um auf Abruf optimale Ergebnisse in einem Bruchteil der Zeit und zu geringeren Kosten zu erzielen.

Streamline Innovations lebt diese Geschichte der „Innovation in der Automatisierung“. Das Unternehmen arbeitet an einem Projekt zur Umwandlung von tierischen Ausscheidungen in Energie. Dieses Projekt passt sowohl zum Thema Nachhaltigkeit als auch zum Thema Innovation. Peter weist darauf hin, dass in dem, was er gerne als #pooptopower bezeichnet, ein riesiges Potenzial steckt. Sie können die Geschichte der beiden als Teil des Inductive Automation-Podcasts hören, der auf der Messe aufgezeichnet wurde.

Der Innovationsdrang ist sicherlich ein Grund dafür, dass unser IGN800, ein echter industrieller Raspberry Pi, der Star des OnLogic-Standes auf der Messe war. Viele Besucher:innen erzählten uns, dass sie ein paar davon gekauft haben und mit ihnen experimentieren, um zu sehen, was sie können und wie sie sich in realen Situationen verhalten. Diese Innovation wird Teil der Innovationen in der Automatisierungsbranche sein. Sie wird zu weiteren Fortschritten in der Zukunft beitragen. All das trägt wiederum zu mehr Nachhaltigkeit, einem besseren ROI, niedrigeren Betriebskosten und Wachstum in der Branche bei.

Cole Wangsness von OnLogic zeigt den IGN800 Raspberry Pi

Wachstum

Die persönliche Ignition Community Conference war schon früh ausverkauft. Alle Sitzplätze für die Sessions und Keynotes waren belegt. In der Ausstellungshalle herrschte ein reges Stimmengewirr. Diese Energie war nicht nur darauf zurückzuführen, dass dies die erste persönliche Konferenz seit 2019 war. In den letzten Jahren hat die Automatisierung im Allgemeinen ein rasantes Wachstum erlebt. Dieses Wachstum hat neue Arbeitsplätze geschaffen, und der Bedarf an Ingenieur:innen wird weiter steigen. 

Probleme in der Lieferkette, die Pandemie, das Weltgeschehen – jede dieser Herausforderungen bietet auch Chancen für eine lokale Fertigung, effizientere Systeme und mehr Automatisierung. Ein besonderes Wachstum ist in bestimmten Branchen wie der Biotechnologie, dem Energiesektor sowie der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zu verzeichnen. 

Wir sehen dieses Wachstum und den Bedarf an Talenten an unseren eigenen freien Stellen sowie an ausgelasteten Produktionslinien. Dies wurde auch auf der Konferenz deutlich: neue Systemintegratoren und Unternehmen erproben die Automatisierung auf neue Weise.

Nachhaltigkeit

Das Experimentieren mit neuen Wegen der Automatisierung bringt uns zu unserem nächsten Thema – so umweltfreundlich wie möglich zu werden. Wir haben uns mit Redwood Materials unterhalten, einem Unternehmen aus Carson City, Nevada. Es revolutioniert die Lieferkette für Batterien, indem es die inländische Verfügbarkeit von recycelten Lithiumbatterien erhöht.

Redwood Materials ist ein großes Beispiel unter unzähligen kleineren. Wie in der Session „Key Trends Helping Industry Overcoming Digital Transformation Challenges“ (Schlüsseltrends, die der Industrie bei der Bewältigung der Herausforderungen der digitalen Transformation helfen) erwähnt, spielt die Automatisierung eine entscheidende Rolle bei den grünen Initiativen. Sie sollen Unternehmen zu einer „Netto-Null“-Umweltbelastung führen. Wie bei Innovationen kommt es auf kleine Schritte an. Der Einsatz der Automatisierung, um ein wenig Energie zu sparen, einen Prozess effizienter zu machen, weniger Material zu verschwenden – all das sind kleine Schritte, um die Industrie näher in Richtung Nachhaltigkeit zu bringen.

Gemeinschaft

Red Hat Alliance Manager Danielle Speroni

Die ICCX war für Red Hat Alliance Manager Danielle Speroni die erste ICC. Die Community war das erste, was sie kommentierte. „Die Messe war fantastisch. Diese Konferenz ist sehr familiär, sodass wir Lösungen für jede Person entwickeln können, die zu uns kommt und mit uns spricht. Außerdem sind die Konkurrenzunternehmen hier Freunde – sie lachen zusammen, tauschen Ideen und Lösungen aus. Alle haben ein Interesse daran, die Branche insgesamt besser zu machen.“ 

Diese Gemeinschaft, sowohl innerhalb des Ignition-Ökosystems als auch darüber hinaus, spiegelte sich in dem Trend wider, die Bereiche der Konvergenz zwischen IT und OT zu finden. Von dort aus wird skaliert, anstatt zu versuchen, zuerst mit den divergierenden Bereichen zu beginnen. Die Gemeinschaft stand auch beim Build-a-Thon im Mittelpunkt. Diese unterhaltsame Veranstaltung begann damit, dass zwei Unternehmen einen Misch- und Heizprozess von Grund auf neu aufbauten. Dann führten sie ihre Automatisierung live auf der Bühne vor, mit Behältern, die nach ihrem Rezept mischten und heizten. Eine Human Machine Interface (HMI) sorgte für die nötige Visualisierung der Daten, nachdem der Prozess abgeschlossen war.

Vielen Dank an Inductive Automation für die Organisation einer hervorragenden Veranstaltung. Das OnLogic-Team hat die Gespräche mit Ihnen, Red Hat, Fachjournalist:innen und Redakteur:innen, Endanwender:innen und Systemintegratoren sehr genossen. Wir haben viel über die Projekte erfahren, an denen Sie arbeiten, und auch darüber, wie wir Ihnen helfen können. Wenn Sie Ihre eigene Lösung mit Ignition von Inductive Automation aufbauen möchten, sehen Sie sich unser Ignition-Hardware-Angebot an. Rufen Sie uns gerne an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder chatten Sie mit uns. Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Innovationen zu verwirklichen.

 

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Jennifer Lohmann

Jennifer manages partner marketing at OnLogic. She's reactively new to the world of industrial hardware, but not to building relationships that result in problems solved for people. When not working, you can find her in her vegetable garden.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

TEILEN