Red Hat Linux für das Edge

Von ·Kategorien: Industrielles IoT, Technik erklärt·Published On: Januar 3rd, 2022·5.6 min read·

Wir haben mit dem Team von Red Hat® zusammengearbeitet, um eine Hardware-Reihe zu entwickeln, die Red Hat Linux für das Edge ermöglicht. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um drei wichtige Fragen zu beantworten:

  • Was ist Red Hat Enterprise Linux, kurz RHEL genannt?
  • Wie unterscheidet sich Red Hat Enterprise Linux von anderen Linux-Versionen?
  • Welche Vorteile bietet Red Hat Enterprise Linux für Anwendungen des industriellen Edge Computings?

Was ist Red Hat Enterprise Linux?

Red Hat Enterprise Linux ist ein Betriebssystem, das die professionelle Unterstützung und Stabilität bietet, die für betriebliche Anwendungen erforderlich sind. Natürlich setzt diese Erklärung voraus, dass Sie wissen, was Linux ist. Also lassen Sie uns ein wenig zurückgehen.

Was ist Linux?

Linux ist ein Open-Source-Betriebssystem. Es wurde von Linus Torvalds entwickelt. Im Jahr 1991 wurde es veröffentlicht. Dabei ähnelten seine Grundsätze denen des bekannten UNIX-Betriebssystems. Doch anders als UNIX waren und sind Download und Nutzung des Linux-Betriebssystems kostenlos. Linux wurde schnell von einer begeisterten Gemeinschaft von Entwickler:innen und Programmierer:innen angenommen.

Allerdings wurde Open-Source-Software im Allgemeinen nicht als ideale Lösung für Unternehmensanwendungen angesehen. Die fortlaufende Entwicklung neuer Funktionen, Fehlerbehebungen und Patches für Linux wurde in erster Linie von der öffentlichen Gemeinschaft der Entwickler:innen übernommen. Darüber hinaus wurde der technische Support für Linux hauptsächlich in Form von Online-Foren und von der Community erstellten Dokumentationen geleistet. Außerdem stand es den Entwickler:innen frei, modifizierte Versionen von Linux zu verbreiten. Dies führte zu einer Fragmentierung der verschiedenen Distributionen wie Debian, Linux Mint und Ubuntu.

Für Unternehmen schuf ein zentraler technischer Support tendenziell ein größeres Vertrauen, bei der Entscheidung, welches Betriebssystem für Desktops und Server eingesetzt werden soll. Das ist einer der Gründe, warum Microsoft der vorherrschende Betriebssystementwickler wurde.

Wie unterscheidet sich Red Hat von anderen Linux-Distributionen?

Das Team hinter Red Hat machte sich 2003 mit der Veröffentlichung von Red Hat Enterprise Linux (RHEL) daran, die Wahrnehmung von Linux zu verändern. Somit bietet RHEL eine Distribution, die die Fähigkeiten des Linux-Betriebssystems mit professionellen Supportkanälen, Schulungsprogrammen, längeren Versionslebenszyklen und verbesserter Stabilität kombiniert. Gleichzeitig hat RHEL die einfache Entwicklung und Flexibilität von Linux beibehalten und nutzt eine große Gemeinschaft von fähigen Programmierspezialist:innen. Damit können Sie die Lizenzkosten für Red Hat im Wesentlichen als Bezahlung für offiziellen Support und Stabilität und weniger für das Betriebssystem selbst betrachten. Noch deutlicher wird dies durch die Tatsache, dass die gesamte Codebasis von RHEL kostenlos zum Download zur Verfügung steht.

Red Hat für das Edge

Aufgrund seiner Sicherheit, der einfachen Entwicklung und der umfassenden Infrastruktur für Support und Schulung hat sich Red Hat Enterprise Linux (RHEL) einen Namen für Server- und Cloud-Anwendungen gemacht. Was bringt es also für die industrielle Datenverarbeitung am Edge?

Ganz offensichtlich bringt es alle oben genannten Linux-Vorteile mit sich. Darüber hinaus profitieren Ihre Edge-Geräte auch von validierten Software-Updates und Support von Red Hat. Außerdem werden alle neuen Funktionen, die von der Linux-Community entwickelt werden, auf Sicherheit und Stabilität geprüft. Erst dann werden sie als Teil der nächsten Red Hat-Version angeboten. Die für Linux typischen Funktionen und die Flexibilität werden mit Support und Validierung auf Unternehmensebene kombiniert. Dadurch wird Red Hat zu einer so attraktiven Option für das Edge-Computing.

Red Hat Linux für das Edge – für Entwickler:innen

Mit RHEL kann Ihr Team von Edge-Entwickler:innen Anwendungen in einer vertrauten Umgebung erstellen. Dabei kann es sich sowohl auf die große Gemeinschaft von Linux-Entwickler:innen als auch auf den offiziellen Red Hat-Support stützen. Außerdem bietet Red Hat Enterprise Linux ein großes Ökosystem von Tools, Anwendungen, Frameworks und Bibliotheken für die Erstellung von Lösungen. Dadurch können Entwickler:innen Korrekturen und neue Funktionen schneller und mit weniger Downstream-Fehlern erstellen. Das ist entscheidend, wenn Sie beabsichtigen, Ihre Hybrid-Cloud-Architektur um Edge-Geräte zu erweitern.

Darüber hinaus sind die Zyklen der Versionsveröffentlichungen von Red Hat Enterprise Linux deutlich länger als bei anderen Linux-Distributionen. Dies mag ein Nachteil sein, wenn Sie immer auf der Suche nach den neuesten schillernden Funktionen sind. Allerdings sind Komponenten und Systeme mit langen Lebenszyklen ein großer Vorteil für industrielle Anwendungen. Wenn Sie sich für einen kontinuierlichen Geschäftsbetrieb auf die Technologie verlassen, sind eine geringere Update-Häufigkeit und ein stabiler Langzeitbetrieb entscheidende Faktoren für die Betriebszeit und geringere Wartungskosten.

Container im Edge

Die Red Hat-Produktfamilie der Containerisierungssoftware, bekannt als OpenShift, bietet die Möglichkeit, Anwendungen und Arbeitslasten über die Open-Source-Containertechnologie Kubernetes am Edge bereitzustellen und zu verwalten. Ursprünglich wurde Kubernetes von Google entwickelt. Es handelt sich dabei um ein Open-Source-System zur Automatisierung der Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von containerisierten Anwendungen. Dank ihrer Fähigkeit, Systemressourcen zu verwalten und schnell zu skalieren, hat sich die Containerisierung zu einem äußerst beliebten Computing-Ansatz für das Internet of Things entwickelt. Dabei spielt das Betriebssystem der Endbenutzer:innen keine Rolle.

Red Hat OpenShift wurde entwickelt, um die Erstellung und Verwaltung von Kubernetes-Containern zu erleichtern. Dabei bietet OpenShift zwei Schnittstellen: eine Befehlszeilenschnittstelle, die in erster Linie für Entwickler:innen gedacht ist, und ein Dashboard mit grafischer Benutzeroberfläche (Web Console UI). Dies ist hauptsächlich für Betriebsteams gedacht.

Für die betrieblichen Abläufe: Red Hat für das Edge

Die Betriebsteams konzentrieren sich darauf, die hohe Verfügbarkeit von Anwendungen aufrechtzuerhalten und Ressourcen verantwortungsvoll zu skalieren. Das Web Console UI-Dashboard von Red Hat bietet einen Überblick über den Zustand, die Kapazität, die Auslastung und bemerkenswerte Ereignisse Ihrer Edge-Computing-Geräte in einem einzigen Dashboard.
Mithilfe des Web Console UI Dashboards kann die Betriebsabteilung erkennen, welche Prozesse die meisten Systemressourcen verbrauchen. So können sie im Vorfeld von potenziellen Serviceunterbrechungen untersucht oder bei der Planung der Ressourcenerweiterung berücksichtigt werden. Ausreißer in der Systemaktivität werden als Ereignisse erfasst. Somit kann der Betrieb nach der Grundursache suchen und ein erneutes Auftreten vermeiden oder darauf vorbereitet sein.

Ist Red Hat also das Richtige für Ihr Projekt?

Der Einsatz von Red Hat Enterprise Linux für das Edge bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • die Fähigkeit, Software in einer Linux-Umgebung zu entwickeln und einzusetzen
  • vom Red Hat-Team geprüfte Sicherheits- und Funktionsupdates
  • offizieller Red Hat-Support zur Unterstützung bei laufenden Implementierungen
  • Zugriff auf das Red Hat Web Console UI Dashboard zur Überwachung der Ressourcenverwaltung und zur effektiven Skalierung im Edge
  • unternehmensgerechte Verwaltung von containerisierten Anwendungen im Edge mit RedHat OpenShift

Suchen Sie nach Red Hat-zertifizierten Edge-PCs, die für den Einsatz in industriellen Umgebungen geeignet sind? Wenden Sie sich noch heute an unsere Lösungsspezialist:innen.

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Patrick Metzger

Patrick is the Partnership Marketer at OnLogic. His love for technology started with building computers from components with is father as a child and continues to this day. With a professional background in IT, Marketing, Media Production and SaaS, communication is the passion that brings it all together. Patrick currently lives in Richmond, VT, taking advantage of all the outdoor adventures Vermont has to offer.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

Leave A Comment

TEILEN

Sie haben ein Projekt? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weitere Artikel

WHITEPAPER

Lernen Sie die 5 Möglichkeiten kennen, wie lüfterlose Computer Ihr Unternehmen unterstützen können.

ERHALTEN SIE DAS WHITEPAPER
Alle Artikel ansehen