Startseite>Beiträge>Industrielles IoT>OnLogic Live! – von AMD betriebene Server

OnLogic Live! – von AMD betriebene Server

Von ·Kategorien: Industrielles IoT·Published On: Oktober 30th, 2020·11.1 min read·

Am 6. Oktober 2020 präsentierten wir eine Folge von OnLogic Live! Diese Episode gab einen Überblick über unsere neueste Produktlinie AMD-betriebener Server. Sie können die Kurzfassung hier lesen oder nach unten scrollen, um die ganze Episode anzusehen.

Warum mit AMD betriebene Server und warum jetzt?

AMD-betriebene Server kamen auf den Markt, um den wachsenden Bedarf an hoher Rechenleistung und Funktionen auf Server-Niveau im Edge zu decken. Dieser Bedarf wächst, da es einen Anstieg des Datenvolumens gibt aufgrund des Einsatzes von fortschrittlicheren Sensoren. Zudem wird die industrielle Automatisierung mit Nutzung von Machine Vision immer üblicher. Daneben treiben die Virtualisierung und Containerisierung von Anwendungen den Bedarf an höheren Core-Zahlen voran.

In der Vergangenheit hat die OnLogic-Server-Linie unsere Industrie-PC-Motherboards in Standard-Rackmount-Formfaktoren umfunktioniert. Unsere neue Server-Reihe, die sowohl Intel- als auch AMD-Plattformen umfasst, führt echte dedizierte Hardware in Server-Qualität ein. Wir freuen uns sehr, mit AMD EPYC- und AMD Ryzen-Prozessoren betriebene Server in unser Linie mit marktführender Technologie für hohe Performance aufzunehmen.

Mit AMD betriebene Server bieten einen Mix aus Formfaktoren

Die AMD-betriebenen Server von OnLogic bieten eine Mischung aus verschiedenen Formfaktoren – einschließlich des kompakten MC850 und 1U- bis 4U-Rackmounts. Unsere Server-Linie umfasst die Einstiegsklasse der -54 Intel Xeon E-basierten Server und unsere skalierbaren -70 Xeon-Server. Wir haben AMD Ryzen zu unseren Einstiegssystemen als -40-Serie und AMD EPYC zu unseren 2U- und 4U-Linien als -60-Serie hinzugefügt.

Nutzen Sie die Vorteile der OnLogic-Erfahrung

Wir haben diese hochmodernen AMD-Plattformen mit der Erfahrung von OnLogic bei der Unterstützung von industriellen Computerprojekten kombiniert. Aus unserer Erfahrung können wir sicher sagen, dass keine zwei IoT- oder Edge-Bereitstellungen gleich sind. Wir haben diese Produktlinie so konzipiert, dass sie modular und extrem konfigurierbar ist. Damit unterstützen wir unsere Kunden bei der Erstellung der richtigen Plattform für ihr Edge-Computing-Projekt.

Wie werden die AMD-betriebenen Server eingesetzt?

Ein Beispiel ist ein Kunde, der unsere AMD EPYC-betriebenen Edge-Server für den intelligenten Einzelhandel einsetzt. Bei diesem Projekt wird ein einziger, hochleistungsfähiger und vor Ort installierter Edge-Server für den Betrieb aller intelligenten Einzelhandelsfunktionen verwendet. Dies wird durch die hohe Core-Zahl und die vielen PCIe-Lanes des EPYC ermöglicht. (Lesen Sie unseren „Ultimativen Leitfaden zur PCIe„, um mehr über diese Technologie zu erfahren).

Smart Retail powered by OnLogic and AMDDieser Kunde virtualisiert alle seine intelligenten Einzelhandelsfunktionen und verwendet dedizierte Prozessorkerne, um diese zu verwalten. Mit der AMD EPYC-Plattform, die bis zu 64 Kerne und 128 Threads unterstützt, wird viel geboten.

Dieser Server verwaltet die Point-of-Sale-Funktion für Registrierkassen, er betreibt die digitale Beschilderung, Videowände und interaktive Displays im Laden. Er fungiert auch als NVR (Netzwerk-Videorekorder) für Sicherheit und Überwachung. Zudem verfügt über eine GPU für Machine Vision auf diesen Videostreams, um den Kundenverkehr im Laden zu analysieren. Der MK400-60 verfügt über 7 PCIe x16-Steckplätze zur Erweiterung. Damit entfallen im Wesentlichen die PCIe-Lanes als eine Einschränkung. In dieser Anwendung konfigurieren wir das System mit mehreren PoE- und 10-Gb-Netzwerkkarten, einem RAID-Adapter mit Hot-Swap-Schächten und separaten GPUs für die Videoausgabe und Machine Vision. Für diesen speziellen Kunden bauen und testen wir auch jedes System, führen ein Pre-Image durch und liefern es direkt an den Einzelhandelsstandort zur Installation – das vereinfacht und beschleunigt die Bereitstellung.

OnLogic-Services sind eine Schlüsselkomponente

Bei Edge-Computer-Servern sind flexible Konfigurationen und Services zur Bereitstellung ein Schlüsselelement unserer Produktlinie. Unsere Vertriebs- und Entwicklungsteams arbeiten direkt mit den Kunden zusammen, um ein System zu konfigurieren, das den Anforderungen ihrer Anwendung am besten entspricht. Wir haben diese Systeme so konzipiert, dass sie äußerst modular sind. Zudem verfügen wir über ein Portfolio vorzertifizierter unterstützender Technologien, darunter eine Vielzahl von Speicherlaufwerken und Erweiterungskarten. Wir arbeiten aber auch mit Kunden zusammen, um spezialisierte Komponenten zu beschaffen oder zu versenden, wenn eine neue Technologie erforderlich ist. Dazu gehören beispielsweise FPGAs und Glasfaser-Netzwerkkarten oder sogar herstellerspezifische Komponenten.

Wir können sogar ein kundenspezifisches Branding für unsere Server anbieten, um die Out-of-Box-Erfahrung zu verbessern, die unsere Kunden ihren Endbenutzern bieten können. Ebenso können wir die Hardware und Beschriftung personalisieren, sodass sie wirklich ihnen gehört. Dieses Level an Flexibilität ist einzigartig auf dem Servermarkt und ermöglicht es uns, mit Kunden zusammenzuarbeiten, um Prototypen schnell auszuliefern und schnell zu Implementierungen in größerem Maßstab überzugehen. (Für weitere Informationen über das Prototyping haben wir einen Artikel darüber geschrieben, warum Sie einen Hardware-Prototypen erstellen sollten).

Beispiel für den Anwendungsfall eines herkömmlichen Servers
OnLogic Servers for industrial automation

Wir haben einen Kunden, der den kompakten Ryzen-Edge-Server MC850-40 als industriellen Datensammler für die Fertigung nutzt. Der Kunde entschied sich für dieses System aufgrund der PCIe-Konnektivität der vierten Generation mit hoher Bandbreite, der NVMe-Speicherung auf Unternehmensniveau und der Fernverwaltung über den dedizierten IPMI-Port. PCIe Gen 4 bietet die doppelte Bandbreite gegenüber PCIe Gen 3. Zudem sind diese AMD-Plattformen die ersten auf dem Markt mit Unterstützung für Gen 4. Aktuelle PCIe Gen 4-Geräte umfassen einen superschnellen NVMe-Speicher, GPU- und FPGA-Beschleuniger und Hochgeschwindigkeitsnetzwerke mit bis zu 200 Gbit/s in einem einzigen Steckplatz.

AMD-betriebene Server wenden sich an den „Need for Speed“

In einer industriellen Einrichtung, die eine sehr detaillierte Materialprüfung oder Roboterautomation erfordert, verwenden unsere Kunden beispielsweise 4k-Kameras mit hoher Bildfrequenz und LiDAR-Sensoren zur Messung und Objektverfolgung. Beide erzeugen eine riesige Datenmenge und erfordern eine sehr hohe Bandbreite. Eine Reihe dieser Kameras und Sensoren kann jedoch an einen einzigen kompakten MC850 angeschlossen und von diesem verwaltet werden.

Was die von AMD betriebenen OnLogic-Server anders macht

Vom Hardware-Standpunkt aus gesehen bieten unsere Ryzen-Produkte eine einzigartige Kombination aus Server-Funktionen und einer High-End-Desktop-Architektur. Dies ermöglicht es uns, die Anforderungen von Edge-Server-Projekten der Einstiegsklasse zu erfüllen, ohne das Rechenniveau zu überspannen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis, das diese Ryzen-Systeme bieten, ist wirklich beeindruckend. Für Anwendungen, die Server-Funktionen wie eine fortgeschrittene Vernetzung und Fernverwaltung benötigen, die aber nicht die höchstmögliche Rechenleistung brauchen, sind unsere Ryzen-basierten Server eine hervorragende Option.

Wir bringen Kunden mit der passgenauen Lösung zusammen

Unsere Herangehensweise an die Hardware konzentriert sich auf Flexibilität und Modularität – wir sagen gerne, dass unsere Systeme so konzipiert sind, dass sie umgestaltet werden können. Das gilt vor allem für Server. Wenn also ein Kunde mit einer Anwendung zu uns kommt, können wir unsere Systeme schnell seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen.

Profitieren Sie von unserer Expertise

Diese Flexibilität bedeutet auch, dass wir mit diesen Systemen viel mehr tun können, als wir vielleicht auf unserer Website anbieten können. Wir empfehlen Ihnen unbedingt, uns für Server-Projekte zu kontaktieren, um Ihr Projekt mit uns zu besprechen. Wir haben Experten, die bereit sind, Ihnen dabei zu helfen, sicherzustellen, dass Sie das richtige System in der richtigen Konfiguration erhalten.

Unser hauseigenes Engineering-Team verfügt über reichlich Erfahrung in der Feinabstimmung dieser Konfigurationen für jedes Projekt. Wir betrachten diese Konfigurationsgespräche zwischen unseren Kunden und dem OnLogic-Team als unglaublich wertvoll. Dieser direkte Zugang zu Engineering-Ressourcen ist wahrscheinlich nichts, das Sie bei den meisten Hardware-Unternehmen sehen, aber es ist der OnLogic-Weg. Wir sagen gerne, dass wir Ihnen helfen können, „es möglich zu machen“.

Wir sind bestrebt, unseren Kunden die bestmögliche Computerlösung zu bieten und wir sind stolz darauf, unseren Kunden dabei zu helfen, ihre Systeme genau nach ihren Spezifikationen zu konfigurieren. Dies kann oft bedeuten, dass wir Software- und Systempartner zur Unterstützung hinzuziehen, seien es Amazon Web Services (AWS), Inductive Automation oder einer der anderen Software- oder Hardware-Anbieter, mit denen wir zur Erstellung von Komplettlösungen zusammenarbeiten

Ein kurzer Rundgang durch die Produktlinie der AMD-betriebenen OnLogic-Server

Unsere AMD Ryzen & EPYC Server bieten eine Auswahl an Leistung und Erweiterungsmöglichkeiten.

OnLogic's AMD Powered Server Portfolio

Die Ryzen 3000 Server-Serie ist unser Angebot der Einstiegsklasse, unterstützt aber dennoch bis zu 16 Cores und 32 Threads. Das Highlight unserer Ryzen-Server ist der unglaubliche Wert, den sie unserer Server-Reihe hinzufügen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis, das Ryzen bietet, ist im Server-Bereich unübertroffen.

Die Ryzen 3000 Serie ist in unserem MC850-40, unserem 1U MK100B-40 Rackmount sowie im 1,5U MK150B-40 Rackmount erhältlich. Jedes dieser Systeme unterstützt die PCIe Erweiterung der vierten Generation. Diese Erweiterung ist jetzt im MC850 verfügbar und wird demnächst auch im MK100 und MK150 erhältlich sein. Unsere Ryzen-Systeme können mit bis zu 128 GB ECC-Speicher konfiguriert werden. Alle drei Systeme verfügen über eine standardmäßige duale 10-Gb-Vernetzung und einen dedizierten IPMI-Port für das Fernmanagement außerhalb des Bandes.

Die EPYC 7000-Serie ist die leistungsstärkste und ausbaufähigste Plattform, die OnLogic jemals angeboten hat. Unsere EPYC-Systeme können mit Prozessoren von 8 bis 64 Kernen in einem einzigen Steckplatz konfiguriert werden, was ziemlich unglaublich ist! EPYC bietet außerdem 128 PCIe-Gen-4-Lanes. Dies ermöglicht es unseren Systemen, 7 volle PCIe-x16-Steckplätze zu unterstützen. EPYC ist in unserem 2U MK200-60 und im 4U MK400-60 Rackmount erhältlich. Unsere EPYC-Systeme sind derzeit für die Unterstützung von bis zu 256 GB ECC-Speicher qualifiziert. Wir arbeiten daran, bald höhere Kapazitäten zu unterstützen. Ähnlich wie unsere Ryzen-Systeme verfügt unsere EPYC-Linie über ein standardmäßiges Dual-10-Gb-Netzwerk und einen dedizierten IPMI-Port. Der MK200 und der MK400-60 können mit optionalen Hot-Swap-Schächten und mehreren internen Speicherkonfigurationen ausgestattet werden.

Was hält die Zukunft für die AMD-betriebenen Server von OnLogic bereit?

Unsere derzeit verfügbaren Ryzen- und EPYC-Plattformen basieren auf der Zen 2-Architektur von AMD und bieten marktführende Performance und Erweiterbarkeit. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit AMD bei zukünftigen Hardware-Einführungen, darunter die Zen 3-Architektur der nächsten Generation. Von unserer Seite aus wird sich OnLogic darauf konzentrieren, die Leistungsfähigkeit unserer AMD-betriebenen Server-Linie mit zusätzlichen unterstützenden Technologien zu erweitern. Dazu gehören Speicheroptionen der nächsten Generation und PCIe-Gen-4-Erweiterungskarten einschließlich RAID-Adaptern, GPUs und Netzwerkkarten.

Q & A

Wie ist es, mit AMD an diesen Produkten zu arbeiten?

Die Zusammenarbeit mit AMD war hervorragend, sowohl aus technologischer als auch aus Marketing-Sicht. Sie haben unsere Entwicklung dieser Produkte von Anfang an unterstützt. Wir arbeiten eng mit dem AMD-Embedded-Team zusammen. Es konzentriert sich auf die Art von Anwendungsfällen für Edge-Computer, die unsere Kunden entwickeln.

Warum ist jetzt ein guter Zeitpunkt, AMD-betriebene Server herauszubringen?

Wir möchten unseren Kunden die bestmögliche Hardwarelösung anbieten, und AMD-Server bieten uns eine weitere Möglichkeit, dies zu erreichen. Diese neuen AMD Ryzen und AMD EPYC-Plattformen haben zusätzliche Funktionen und Leistungsstufen, die unsere Kunden verlangen. Ryzen und EPYC sind zwei ausgezeichnete Ergänzungen unseres Portfolios und wir bieten sie neben unseren skalierbaren Intel Xeon E und Xeon-Servern an.

Können Sie auf vorinstallierte OS und Software-Unterstützung für diese Systeme eingehen?

Unser Standardangebot an Betriebssystemen umfasst Ubuntu-Desktop und -Server sowie verschiedene Windows-Optionen, einschließlich Windows 10 IoT Enterprise und Windows Server 2019 und die Core-, Benutzer- und Gerätelizenzen für Windows-Server. Wir können auch mit Kunden zusammenarbeiten, um benutzerdefinierte System-Images zu erfassen, die vor der Auslieferung auf Systemen vorinstalliert werden können. Dieser Imaging-Service bietet die höchste Flexibilität.

Der MC850 sieht ganz anders aus als ein herkömmlicher Server. Erzählen Sie uns etwas über diesen Formfaktor.

Darek standing with an MC850Herkömmliche Server-Hardware ist für kontrollierte Umgebungen wie Rechenzentren gedacht. Programme wie das Open Compute Project sind dafür konzipiert, diese Art von Konfigurationen zu standardisieren und austauschbar zu machen, aber nicht alle Server-Anwendungen leben in einem Rechenzentrum.

Edge- und IoT-Bereitstellungen haben spezielle Anforderungen

Edge- und IoT-Bereitstellungen haben einzigartige Anforderungen, die von herkömmlicher Hardware nicht erfüllt werden können. Die Flexibilität und die Vielfalt der Formfaktoren unserer Produkte –  darunter auch der kompakte MC850 – sollen diese Anforderungen erfüllen. Sehen Sie sich unsere AMD-Fallstudie zu Edge-Servern an. Sie zeigt, wie OnLogic-Systeme so konzipiert sind, dass sie überall dort installiert werden können, wo sie benötigt werden.

Einer unserer beliebtesten Kommentare von einem Teilnehmer einer Live-Veranstaltung

“Der MC850 sieht hervorragend aus!”

Wie sieht der Lebenszyklus für AMD EPYC- und AMD Ryzen-betriebene Server aus?

Unsere CPUs werden vom AMD Embedded-Team mit einem erweiterten Lebenszyklus von 5 Jahren unterstützt. Es ist jedoch wichtig, den Lebenszyklus aller Komponenten im System zu berücksichtigen. Dieser kann variieren. Unser Team kann mit den Kunden zusammenarbeiten, um den Gesamtlebenszyklus für ihre spezifische Konfiguration zu bestimmen. Wir haben mehrere Artikel verfasst, die Ihnen helfen können, den Lebenszyklus zu verstehen und wie er die wichtigste Anforderung sein kann. Unser technisches Vertriebsteam steht Ihnen zur Verfügung, um Ihnen dabei zu helfen, Ihre Anforderungen an den Lebenszyklus auszuarbeiten.

Haben Sie Pläne für Lösungen auf der Basis des EPYC 3000?

Zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aber wenn Sie einen speziellen Bedarf haben, wenden Sie sich bitte an uns. Wir  sehen, ob wir Ihnen helfen können, Ihre Anforderungen zu erfüllen.

Besuchen Sie unsere AMD Server-Seite, um mehr über diese Lösungen zu erfahren, die sich durch hohe Rechenleistung und Funktionen auf Server-Niveau im Edge auszeichnen.

Episode ansehen

Einer unserer Lieblingskommentare:

Ihr seid die Größten! Unser Logic-Computer futtert schon seit Jahren Säure. Ein normaler Computer würde höchstens 6 Monate halten. Uns gingen die Kisten zum Füttern der Bestie aus, aber Ihre Kiste hat die Bestie erledigt.

 

Teilen

About the Author: Sarah Lavoie

Sarah Lavoie is a content creator for OnLogic. When not writing, she can usually be found exploring the Vermont landscape with her camera looking to photograph something amazing.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

Leave A Comment

TEILEN

Sie haben ein Projekt? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weitere Artikel