Startseite>Beiträge>Industrielles IoT, Verlässlichkeit>Karbon-Serie für In-Vehicle-Computing

Karbon-Serie für In-Vehicle-Computing

Von ·Kategorien: Industrielles IoT, Verlässlichkeit·Published On: Dezember 1st, 2020·6.2 min read·

Allgemeine Merkmale eines Fahrzeug-Computers

Ein Fahrzeugcomputer erfordert mehr Funktionen als ein herkömmlicher Desktop-PC bieten kann. Fahrzeuginterne Berechnungen im Edge erfordern die Berücksichtigung von Faktoren wie: Betriebstemperatur, Schock-/Vibrationsbewertungen, Leistung im Fahrzeug und spezifische Anforderungen der Automobilindustrie an die Funktionen. OnLogic hat eine Serie von lüfterlosen Rugged-PCs entwickelt, die speziell zur Bewältigung der Herausforderungen konzipiert wurden, die mit der Bereitstellung von Computern im Fahrzeug einhergehen.

All Models of the Karbon SeriesDer Karbon 300 ist unser leichtgewichtiger Rugged Edge-PC auf Basis von Intel Atom. Wenn Sie mehr Rechenleistung oder eine GPU benötigen, wären unser Karbon 700-SE oder Karbon Karbon 700-X2 eine gute Wahl. OnLogic hat einen PC für Sie, ganz gleich, ob es sich bei Ihrem Projekt um autonome Personenfahrzeuge, Industrieanlagen oder speziell angefertigte Fahrzeuglösungen handelt. Somit stellt sich die Frage: Nach welchen allgemeinen Merkmalen  sollte man in einem Fahrzeugcomputer suchen?

CAN-Bus: Der Standard für die Gerätekommunikation im Fahrzeug

Wenn Sie eine fahrzeuginterne Anwendung in Betracht ziehen, benötigen Sie wahrscheinlich I/O zur Verbindung mit Ihrem Fahrzeug oder Ihren Sensoren. CAN-Bus ist ein üblicher Kommunikationsstandard im Fahrzeug und in Industrieanlagen. Er ermöglicht es PCs und Mikrocontrollern, untereinander und in Verbindung mit dem Gehirn des Fahrzeugs, den elektronischen Steuergeräten (Electronic Control Units, ECUs), zu kommunizieren. In modernen Fahrzeugen kann dies den Motor, Airbags, Audiosysteme, Sensoren und verschiedene andere Elektronikkomponenten umfassen. In vielen Anwendungen ist die CAN-Bus-Kommunikation entscheidend für die Funktion Ihrer Technologielösung und eine wichtige Verbindung, die in jedem Fahrzeugcomputer berücksichtigt werden muss.

Beispiel für einen fahrzeuginternen Computer: Fuhrpark-Management

Nehmen wir an, Sie sind für die Entwicklung einer Lösung für das Fuhrparkmanagement eines Food-Truck-Unternehmens verantwortlich. Durch die Verbindung mit dem Fahrzeug über CAN-Bus zur Sammlung von Telematikinformationen, könnten Sie eine Anwendung für die vorausschauende Wartung erstellen. Dies würde es Ihnen ermöglichen, Lastwagen zur Reparatur zu bringen, bevor sie im Einsatz liegen bleiben. Sie können Ihren OnLogic-Computer im Fahrzeug mit einem integrierten 4G-LTE-Modem koppeln, sodass die Daten leicht aggregiert und ferngesteuert an Ihren Server zurückgeschickt werden können. Viele Unternehmen, die eine vorausschauende Wartung im Edge durchführen möchten, werden OnLogic-Hardware mit einer bestehenden Cloud-Lösung wie AWS Greengrass koppeln. Mit eingebauten Tools für Machine Learning erweitert AWS Greengrass diese Anwendungen zur vorausschauenden Wartung. Darunter sind etwa Edge-Machine-Learning-Inferenz und Anschlüsse an gängige Kommunikationsprotokolle wie CAN-Bus.

Alle OnLogic Karbon-Systeme sind mit einem 3-Pin CAN 2.0B-Port ausgestattet. Dieser ist direkt über den bordeigenen Mikrocontroller programmierbar. Benötigen Sie mehr als einen Anschluss? Sprechen Sie mit unserem Lösungsteam für zusätzliche Optionen zur Erweiterung.

Power over Ethernet: Bringen Sie „Visionen“ zum Edge

Computer showing many I/O

Neben der Anbindung an das Fahrzeug selbst ist bei vielen Anwendungen auch die Beobachtung der Vorgänge um das Fahrzeug herum erforderlich. Dies ist wichtig, da Fahrzeuge nicht in isolierten Umgebungen existieren.

Einige Kunden ziehen USB-basierte Kameras für ihre Lösung in Betracht. Diese bringen jedoch ihre eigene Reihe an Problemen mit sich, wenn es um Robustheit und Verlässlichkeit geht. Herkömmliche LAN-Kameras eignen sich besser für den Einsatz im Fahrzeug, aber sie stellen ein Problem dar – wie kann man die Kamera mit Strom versorgen? Power-over-Ethernet (PoE)-LAN löst dieses Problem durch Hinzufügen einer Stromversorgungsebene zur bestehenden Datenebene des Ethernet-Kabels. Sie müssen die Kamera nicht mehr separat mit Energie versorgen. Die Stromzufuhr erfolgt über einen PoE-fähigen PC oder PoE-Switch.

Ein Unternehmen für autonome Bodenreinigungsroboter verwendet beispielsweise drei PoE-Kameras, die mit einem LiDAR-Sensor gekoppelt sind. Damit navigieren sie in den Büros, die sie reinigen. Diese Sensoren laufen zurück zum internen OnLogic-PC, der die Sichtbeurteilung und Entscheidungsfindung in Echtzeit übernimmt. Alle OnLogic Karbon-Systeme können mit PoE oder PoE+ konfiguriert werden, um Ihre PoE-fähigen Geräte anzuschließen.

Lösen Sie Ihre Stromversorgungsprobleme durch einen PC mit Zündungserkennung

Eine weitere zentrale Herausforderung, die mit bordeigenen Computern gelöst werden kann, ist die Stromversorgung des Systems. Haben Sie schon einmal diese Panik gefühlt, nachdem Sie bemerkt haben, dass Sie versehentlich die Innenbeleuchtung in Ihrem Auto angelassen haben? Die Rückkehr zu einer leeren Autobatterie ist, vorsichtig ausgedrückt, problematisch. Die Möglichkeit einer Batterieentleerung bei ausgeschaltetem Motor stellt ein Risiko für Fahrzeugcomputer dar. OnLogic Karbon PCs lösen dieses Problem mit der programmierbaren Zündungserkennung. Der PC kann mit der Fahrzeugbatterie verdrahtet werden. Wenn eine Zündungssequenz erkannt wird, startet der PC seine programmierte Einschaltverzögerung. Wenn das Fahrzeug abgeschaltet wird, erkennt der PC dies und startet eine sanfte Abschaltverzögerung, die den PC nach einer festgelegten Zeitspanne herunterfährt. Danach wird die Stromversorgung vollständig unterbrochen, um eine Entleerung der Batterie zu verhindern. Alle diese Einstellungen sind leicht direkt im Mikrocontroller des Karbon programmierbar.

Ein Beispiel für die Zündungserkennung

Nehmen wir an, Sie haben eine IoT-Lösung für Zustellfahrer entwickelt, um zu wissen, welche spezifischen Pakete an bestimmte Adressen geliefert werden sollen. Dies beinhaltet eine Verbindung zurück zur AWS-Cloud für Supervisor-Dashboards im Logistik-Befehlszentrum. Die Fahrer müssen regelmäßig den Motor abstellen, um Lieferungen an Geschäftsadressen vorzunehmen. Die Verwendung der programmierbaren Zündungseinstellungen von OnLogic würden es ermöglichen, dass der PC eingeschaltet bleibt und eine Konstante ohne Unterbrechung aufweist.

Lassen Sie uns auch bedenken, dass wir diese Lösung für eine nationale Kette schaffen. Wir müssen in der Lage sein, One-Touch-Einsätze ins Edge zu bringen. Warum nicht auch den OnLogic-Softwarepartner EdgeIQ einsetzen? EdgeIQ ist ein Instrument zur Verwaltung und Orchestrierung des Lebenszyklus für Ihre IoT-Geräte. Bringen Sie Geräte mithilfe einer einzigen Glasplatte online und verwalten Sie sie von dieser aus. EdgeIQ kann entweder mit Ihrer eigenen Cloud arbeiten oder direkt mit AWS integriert werden. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie vernetzte Geräte im Edge mit AWS + EdgeIQ verwalten können.

Rugged Computer für die Umgebung im Fahrzeug