Startseite>Beiträge>Industrielles IoT>Ein individuelles Ubuntu 12.04-Installationsimage erstellen

Ein individuelles Ubuntu 12.04-Installationsimage erstellen

Von ·Kategorien: Industrielles IoT·Published On: März 21st, 2012·2,7 min read·

Canonical, das Team hinter Ubuntu, wird im April dieses Jahres seine neueste Long-Term-Support (LTS)-Edition Ubuntu 12.04 veröffentlichen und damit die erste ihrer LTS-Versionen, die fünf Jahre Support bietet. Für die Benutzer:innen bedeutet 12.04 eine noch nie dagewesene Stabilität. Und obwohl sich die Version noch im Beta-Stadium befindet, ist es nicht zu früh, um mit der Planung für April zu beginnen und zu lernen, wie man individuelle Installations-Images erstellt.  Ein benutzerdefiniertes Image, das auf der aktuellsten LTS-Version basiert, spart Zeit. Außerdem entfällt der Aufwand für die individuelle Bereitstellung Ihrer Unternehmenssoftware auf verschiedenen Arbeitsstationen oder Produkten.

Wir verwenden den OEM-Konfigurationsmodus von Ubuntu, um eine modifizierte Installation zu erstellen. Anschließend erstellen wir mit Clonezilla ein Image des Systems. Der OEM-Modus erlaubt es Admins, die Installation anzupassen und Benutzer:innen aufzufordern, ein Konto zu erstellen. Wenn Ihr Setup davon abweicht, wählen Sie einfach den normalen Installationsmodus.

Wie gehen Sie vor?

Für diese Anleitung benötigen wir eine Kopie von Ubuntu 12.04, ein bootfähiges Clonezilla Live-Gerät (CD/DVD, USB-Stick oder Festplatte), ein System zur Installation von Ubuntu 12.04 und ein zusätzliches Laufwerk. Letzteres muss groß genug sein, um das modifizierte Image zu speichern. Die Größe des Sicherungslaufwerks hängt davon ab, welche Änderungen Sie am System vornehmen, aber ich würde empfehlen, mindestens 5 GB für das Speichergerät einzuplanen.

  • Booten Sie den Computer vom Ubuntu-Installationsmedium. Drücken Sie auf dem Startbildschirm F4 und wählen Sie „OEM-Installation“. Dann installieren Sie Ubuntu 12.04.
  • Der während der Installationsphase angelegte Benutzer ist nur vorübergehend und wird vor der Erfassung des Images entfernt.
  • Wenn der Computer in den OEM-Konfigurationsmodus wechselt, nehmen Sie alle erforderlichen Änderungen vor. Dazu kann das Aktualisieren oder Hinzufügen von Paketen, das Konfigurieren bestimmter Einstellungen oder das Laden Ihrer eigenen Software gehören.