Startseite>Beiträge>Industrielles IoT>Drahtlose Videoüberwachung – der Einsatz von 4G

Drahtlose Videoüberwachung – der Einsatz von 4G

Von ·Kategorien: Industrielles IoT·Published On: März 15th, 2022·6,9 min read·

Die drahtlose Videoüberwachung mit 4G LTE-Technologie ist die Antwort auf die Herausforderungen in der Sicherheits- und Überwachungsbranche. So können Ressourcen in abgelegenen Außenposten geschützt werden. Dazu sprachen wir mit Almen Didelija, Senior Applications Engineer und Spezialist für physische Sicherheit bei LENSEC. Almen erzählte uns Details über die innovative Sicherheitslösung von LENSEC. Sie schützt und überwacht wertvolle Geräte an dezentralen Arbeitsplätzen. Außerdem erklärt er, wie Extrovert 4G-fähige OnLogic-Hardware den Kund:innen hilft, die Grenzen herkömmlicher Netzwerke zu überwinden.

Lernen Sie LENSEC kennen

LENSEC Almen DidelijaAlmen Didelija: LENSEC ist seit 1998 ein Pionier im Bereich IP-Sicherheitsvideo. Wir haben Erfahrung in der weltweiten Zusammenarbeit mit Kund:innen aus den Bereichen Bildung, Regierung, öffentliche Sicherheit, Energie, kritische Infrastruktur, Gesundheitswesen sowie bei kommerziellen Anwendungen und mehr. Wir unterstützen unsere Kund:innen bei der Entwicklung von Lösungen für komplexe physische Sicherheitsprojekte mit unserer unternehmensweiten Videoverwaltungssoftware Perspective VMS® (PVMS).

PVMS ist eine browserbasierte Software, die Videos von IP-Sicherheitskameras streamt und aufzeichnet. Dazu nutzt die neueste Version interaktive HTML5-Funktionen in einer Thin-Client-Anwendung. Diese wurde entwickelt, um ein Situationsbewusstsein in Echtzeit zu ermöglichen. Wir haben die Videoanalyse und Zugangskontrolle in die Plattform integriert. Dies ermöglicht die Verfolgung von Aktivitäten und Bewegungen während der Überwachung von Live-Videos oder Videoaufzeichnungen.

Drahtlose Videoüberwachung mit LENSEC

LENSEC Fernüberwachungsgerät

AD: LENSEC hat eine Lösung für die drahtlose Videüberwachung entwickelt. Sie nutzt Sicherheitskameras, Rugged-Computer von OnLogic und Zugangskontrollgeräte, um abgelegene Standorte zu überwachen und zu schützen. An ländlichen Standorten ohne Gebäude oder Strom nutzt das System Solarenergie, um die Geräte zu betreiben und die Batterien aufzuladen.

Wir haben diese Lösung in Zusammenarbeit mit einem der größten unabhängigen Erdöl- und Erdgasunternehmen in den Vereinigten Staaten entwickelt. Das Unternehmen verfügt über zahlreiche abgelegene Standorte. Dort werden die Geräte in ländlichen Gebieten ohne Zugang zur Standardinfrastruktur eingesetzt. Dies sind Standorte ohne Stromanschluss oder Zugang zu einer kabelgebundenen oder WLAN-Verbindung.

An den abgelegenen Standorten gibt es Sicherheitsschleusen zum Schutz der Geräte. Jedoch sind die Standorte nicht durchgehend besetzt. Der Kunde suchte nach einer Möglichkeit, diese Standorte bei Bedarf zu überwachen. Dabei wollte er über Aktivitäten in der Nähe seiner Geräte informiert werden.

LENSEC entwickelte eine Lösung für die drahtlose Videoüberwachung mit CCTV-Kameras und Geräten. Die Lösung musste hohen Anforderungen genügen. Dazu gehörte, dass sie mit Solarstrom betrieben werden kann, rauen Umgebungsbedingungen standhält und wenig Platz beansprucht. Darüber hinaus wollte der Kunde Benachrichtigungen über Aktivitäten am Standort erhalten. Außerdem sollte es möglich sein, einen Live-Stream oder eine Aufzeichnung abzurufen, um die Aktivitäten zu überprüfen und entsprechend zu reagieren.

Da es sich um eine abgelegene, solarbetriebene Anlage handelt, ist der Stromverbrauch natürlich von größter Bedeutung. Aufgrund des geringen Stromverbrauchs, der robusten Spezifikationen und der kompakten Größe ist das Rugged-System von OnLogic ideal.

OnLogic: Was reizt Sie am meisten an dieser solarbetriebenen Lösung für die drahtlose Videoüberwachung?

AD: Dieses Projekt ist in unserer Branche von großer Bedeutung. So besteht in ländlichen und abgelegenen Gebieten ohne geeignete Infrastruktur ein Bedarf an fortschrittlicher Überwachungstechnologie. Die Kund:innen haben lange Zeit mit dieser Anforderung gekämpft. Jetzt ist die Technologie in der Lage, eine Lösung zu bieten. Sie wird durch Hardware wie die robusten und kompakten Computer von OnLogic gesteuert. Dabei setzt LENSEC auf modernste Technologie für eine Lösung, die aus der Ferne eingesetzt werden kann. Früher war diese Art von Lösung mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden. Zudem war der Umfang der Lösung groß und der Stromverbrauch war zu hoch. Somit kam sie für die meisten Kund:innen nicht in Frage.

Auch die Datenübertragungstechnologie ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass Videos über eine 4G-LTE-Verbindung übertragen werden können. Aufgrund der geringeren Bandbreite gab es bei früheren 3G-Mobilfunkverbindungen Schwierigkeiten beim Streaming von Videos in hoher Qualität. Jetzt können Kund:innen je nach Bedarf auf den Videostream zugreifen und optimierte Live-Videos oder Aufzeichnungen sehen. Außerdem können die Kund:innen das Video aus der Ferne herunterladen, ohne den Remote-Standort aufsuchen zu müssen. Dies hat die betriebliche Effizienz für den Kunden erheblich verbessert.

OnLogic: Welches System haben Sie für dieses Projekt ausgewählt und warum?

AD: Der lüfterlose, kompakte Cincoze Rugged-Computer (DI-1000-Serie) von OnLogic, kombiniert mit der Extrovert 4G LTE-Technologie, war die perfekte Wahl. So konnten wir ein Grundgerüst für diese physische Sicherheitsinstallation schaffen.

OnLogic DI-1000

Der DI-1000 verfügt über mehrere Schlüsselfunktionen, die für diese Lösung ideal sind. Erstens ermöglicht uns der kleine Formfaktor, ein kleineres Gehäuse beizubehalten. So kann die für die Installation benötigte Stellfläche minimiert werden. Darüber hinaus ist die geringe Stromzufuhr ideal für Installationen mit eingeschränktem Stromangebot. Des Weiteren kann das System direkt mit dem Gleichstromausgang unserer Solarlösung verbunden werden.

Die Umweltspezifikationen für das System sind ebenfalls hervorragend, selbst in der Wüste von Südtexas. Die Lufttemperaturen übersteigen leicht 40 °C. Sogar bei Wärmestau im Gehäuse kann der Rugged-Computer dank seines Betriebstemperaturbereichs von -40 °C bis 70 °C extremen Temperaturen standhalten.

Ebenso ist das Solid-State-Laufwerk ein Vorteil, denn ein mechanisches Laufwerk hielte den Bedingungen vieler unserer Installationen nicht stand. Daneben sorgt es für eine bessere Gesamtspeicherleistung.

Dank mehrerer Ethernet-Netzwerkanschlüsse im PC konnten wir auf einen externen Netzwerkschalter verzichten. Dadurch bleibt der Stromverbrauch auf einem Minimum. Ethernet-Anschlüsse im Computer versorgen die IP-Sicherheitskameras mit Power over Ethernet (PoE).

Dass 4G LTE in der OnLogic Extrovert-Lösung integriert ist, war ein Schlüsselfaktor bei unsere Entscheidung für den DI-1000. Zuvor musste LENSEC einen externen Router verwenden. Er führte zu Platzmangel im Gehäuse und erhöhte sowohl den Stromverbrauch als auch den Wärmestau. Die effiziente Extrovert-Lösung verbindet sich mit dem 4G LTE-Netzwerk. So lassen sich bandbreitenintensive Videostreams zuverlässig übertragen. Außerdem können wir wählen, welcher LTE-Serviceanbieter unsere Anforderungen für einen bestimmten Kundenstandort am besten erfüllt.

OnLogic: Können Sie uns ein wenig mehr über Perspective VMS erzählen?

LENSEC Perspective VMS Logo

AD: LENSEC stellt die Perspective VMS® Software zur Verfügung, die auf dem OnLogic Rugged-Computer installiert ist. Somit kann auf den Computer aus der Ferne zugegriffen werden, um einen Live-Kamerastream zu sehen und aufgezeichnete Videos vom entfernten Standort zu überprüfen. Mit den PVMS-Workflow-Tools ist eine erweiterte Benachrichtigung möglich. Beispielsweise kann das System so programmiert werden, dass das Personal benachrichtigt wird, wenn ein Tor aktiviert wird. Durch diese drahtlose Videoüberwachung kann das Personal dann sofort Maßnahmen ergreifen. So können Schäden an der Ausrüstung verhindert und unerwünschte Personen vom Gelände verwiesen werden. Im Grunde genommen fungiert das System als Kraftmultiplikator, da eine Person über die LTE-Verbindungen viele entfernte Standorte gleichzeitig überwachen kann.

OnLogic: Welchen Rat würden Sie Unternehmen geben, die eine solche Sicherheitslösung implementieren möchten?

AD: Generell würde ich sagen, dass das gesamte Spektrum der physischen Sicherheit oft nicht bedacht wird, bis es notwendig wird. Wenn der Täter einbricht oder ein Notfall eintritt, reagieren die Menschen. Dann stellen sie die Sicherheitsmaßnahmen in Frage und beginnen, Änderungen vorzunehmen, um ihre Infrastruktur effektiver zu schützen. Jedoch werden gute Sicherheitsmaßnahmen von einem erfahrenen Sicherheitsteam im Voraus erwogen und umgesetzt. So werden Menschen und Unternehmenswerte geschützt, lange bevor ein Problem auftritt. Deshalb ist es wichtig, die von Ihnen eingesetzte Hardware sorgfältig zu prüfen. Stellen Sie sicher, dass die Zuverlässigkeit und der Funktionsumfang genau untersucht werden.

Wenn Sie auf der Suche nach einer robusten Lösung für Ihre anspruchsvollen Anforderungen sind, wenden Sie sich an das technische Vertriebsteam von OnLogic. Unser beratender Ansatz wird Ihnen helfen, die beste Lösung für Ihr Projekt zu finden.

Hinweis: Dieser Blogbeitrag wurde ursprünglich am 1. August 2017 veröffentlicht. Er wurde am 15. März 2022 inhaltlich aktualisiert. 

 

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Darek Fanton

Darek ist Communications Manager bei OnLogic. Seine Leidenschaft für Journalismus und Technologie hat ihn von den Redaktionen lokaler Zeitungen bis in die Produktionshallen von IBM geführt. Aufgrund seines Hintergrunds in der Nachrichtenredaktion ist er immer auf der Suche nach den neuesten technischen Entwicklungen und den besten Möglichkeiten, diese Informationen mit den Lesenden zu teilen. Neben seiner Affinität für Worte ist Darek auch ein Musikliebhaber, Jongleur und ein großer Fan von schlechten Witzen.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

TEILEN

Sie haben ein Projekt? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weitere Artikel