Startseite>Beiträge>Vertrauen Sie auf OnLogic>Die 6 Schritte zum Aufbau einer erfolgreichen ISV-Partnerschaft

Die 6 Schritte zum Aufbau einer erfolgreichen ISV-Partnerschaft

Von ·Kategorien: Vertrauen Sie auf OnLogic·Published On: August 10th, 2020·4,4 min read·

Brauchen Sie eine ISV-Partnerschaft? Angenommen, Sie haben das nächste hervorragende Softwareprodukt entwickelt. Sie löst ein seit langem bestehendes Problem oder vereinfacht eine mühsame Aufgabe. Anschließend möchten Sie sie unbedingt in die Hände potenzieller Kund:innen geben.

Aber es gibt ein Problem. Ihre spezielle Software funktioniert am besten auf einer optimierten Hardware. Zudem haben Sie vielleicht nicht das Kapital, die Zeit oder die Möglichkeiten, ein komplettes Paket unter Ihrem eigenen Dach anzubieten.

In solchen Fällen entscheiden sich viele Softwareunternehmen für eine ISV-Partnerschaft (Independent Software Vendor) mit einem Hardware-OEM. Eine ISV-Partnerschaft ermöglicht es Ihnen, Ihren Kund:innen eine vorzertifizierte oder vorinstallierte Hardwarelösung anzubieten. Dabei entfallen die zusätzlichen Kosten, der Arbeitsaufwand und die Logistik, die mit der direkten Beschaffung und dem Transport der Hardware verbunden sind. Indem Sie die Produktion und den Versand der Hardware auslagern, können Sie Ihren Kund:innen einen umfassenderen Service zu einem Bruchteil der Kosten und des Aufwands bieten.

Wie geht ein Softwareanbieter also eine ISV-Partnerschaft ein, und wie funktioniert die Beziehung?

Ist eine ISV-Partnerschaft das Richtige für Ihr Unternehmen?

Der erste Schritt ist die Entscheidung, ob eine Partnerschaft das richtige Modell für Sie ist. So entscheiden sich unsere Kunden in vielen Fällen dafür, Hardware von uns zu kaufen und das komplette Paket selbst zu entwickeln. Dazu gehören Software, Hardware, Peripheriegeräte und manchmal auch Integrationsdienste. Dann verkaufen sie die Gesamtlösung über Vertriebskanäle oder direkt an die Endbenutzer:innen. Dadurch haben sie eine umfassende Kontrolle und oft beträchtliche Gewinnspannen bei der Anwendung. Diese Möglichkeit bietet die ISV-Partnerschaft nicht.

Die Vorteile einer ISV-Partnerschaft für Softwareentwickler

Viele Softwareunternehmen wollen das Kapital nicht binden, das nötig ist, um eine eigene Hardwareplattform für ihre Kunden zu unterhalten. Daneben ziehen es viele andere Unternehmen vor, sich ganz aus dem Hardware-Geschäft herauszuhalten. Dennoch wollen sie ihren Kunden helfen, die richtige Hardware zu bekommen. Somit ist die Partnerschaft mit einem OEM-Hardware-Anbieter für sie eine attraktive Option. Erfahren Sie mehr über OEM/ODM-Beziehungen in der Computerbranche.

Indem sie eine ISV-Partnerschaft eingehen, erhalten Softwareentwickler Zugang zu den Produktions-, Test- und Versandeinrichtungen eines etablierten Hardwareunternehmens. Dadurch stellen sie ihren Kunden effektiv eine Lösung zur Verfügung, die sie sofort nutzen können. Hardware-Anbieter bieten eine Vielzahl von Dienstleistungen an. Sie unterstützen Software-Unternehmen dabei, vorinstallierte, zertifizierte Hardware-Lösungen direkt an Distributoren, Integratoren oder Endbenutzer:innen zu liefern.

Der Prozess der ISV-Partnerschaft

Die meisten großen Hardware-Anbieter bieten ISVs ein standardisiertes Verfahren zum Beginn einer Fertigungspartnerschaft. Dazu haben wir bei OnLogic einen sechsstufigen Prozess entwickelt. Er ermöglicht es unseren Softwarepartnern, Hardwarelösungen effizient zu entwickeln, zu testen, zu zertifizieren und zu vertreiben.

Schritt 1: Erstellen Sie Ihre Hardwarekonfigurationen

– Zusammenarbeit mit eigenen Kundenbetreuer:innen können ISVs die ideale Hardwarelösung entwerfen, die den Anforderungen ihrer Vertriebskanäle und Endbenutzer:innen entspricht. Darüber hinaus können wir Sie bei der Erstellung einer vollständig kundenspezifischen Hardwarelösung unterstützen. Dadurch können ISV-Partner sicherstellen, dass die endgültigen Systeme für ihre spezielle Softwareplattform optimiert sind, die Anforderungen ihrer Kunden erfüllen und in ihrem Markt optimal ankommen.

Schritt 2: Erstellen eines Prototyps für Kompatibilitätstests

– Um sicherzustellen, dass die Hardware- und Software-Schnittstelle ordnungsgemäß funktioniert, müssen Kompatibilität und Betrieb gründlich getestet werden. Unser Entwicklungsteam kann ISV-Partner bei der Erstellung eines Verifizierungsprozesses unterstützen. Dazu wird ein Hardware-Prototyp erstellt und an deren Software-Einrichtung geschickt oder eine Fernvalidierung vereinbart.

Schritt 3: Erstellen von Links von Ihrer Website zu Produktseiten

– Sobald die Hardware fertiggestellt und getestet ist, erstellen wir für jedes System eindeutige Produkt-SKUs. Sie ermöglichen es ISVs, von ihrer eigenen Website aus direkt auf eine angepasste Produktseite zu verlinken. So entsteht eine nahtlose, benutzerfreundliche Einkaufsplattform für Endbenutzer:innen oder Integratoren.

Schritt 4: Erstellen einer markenspezifischen Hardwarelösung (optional)

– Falls gewünscht, können Sie eine kundenspezifische Markenlösung oder benutzerdefinierte Zusätze erstellen, um das Out-of-the-Box-Erlebnis zu verbessern.

ISV Partnership without software

Schritt 5: Laden der Software auf die Systeme (optional)

– In manchen Fällen ist für eine ISV-Partnerschaft nur vorzertifizierte Hardware erforderlich. Jedoch entscheiden sich einige Softwareentwickler dafür, dass wir ihre Software auf die fertigen Systeme aufspielen. Dann ist der ISV nur noch für die Lizenzierung und den Anwendungssupport verantwortlich, sobald die Produkte die Endbenutzer:innen erreichen.

ISV Partnerships

Schritt 6: Hardware wird direkt vom Händler, Integrator oder Endkund:innen gekauft

– Einer der Hauptvorteile für Softwareentwickler, die eine ISV-Partnerschaft eingehen, ist die Möglichkeit, aus dem Kaufzyklus auszusteigen. Gleichzeitig wird eine kompatible Plattform für Endbenutzer:innen oder Händler bereitgestellt. Je nach Vereinbarung können kundenspezifische Verpackungen, Beilagen und Handbücher mitgeliefert werden. Dadurch werden die „softwarefähigen“ Eigenschaften der Hardware hervorgehoben.

Der Partnerschaftsprozess

Mit dem ISV-Programm von OnLogic können Sie Ihren Kunden eine vorkonfigurierte, vollständig kompatible Hardwarelösung anbieten. Unser beratender Ansatz gibt unseren Partnern die Möglichkeit, den ISV-Rahmen zu schaffen, der ihren individuellen Anforderungen am besten entspricht. Sind Sie bereit, Ihren ISV-Prozess zu beginnen? Wenden Sie sich noch heute an unser Technik-Team!

Hinweis: Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 3. Juni 2014 veröffentlicht. Er wurde am 10. August 2020 inhaltlich aktualisiert.

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Darek Fanton

Darek ist Communications Manager bei OnLogic. Seine Leidenschaft für Journalismus und Technologie hat ihn von den Redaktionen lokaler Zeitungen bis in die Produktionshallen von IBM geführt. Aufgrund seines Hintergrunds in der Nachrichtenredaktion ist er immer auf der Suche nach den neuesten technischen Entwicklungen und den besten Möglichkeiten, diese Informationen mit den Lesenden zu teilen. Neben seiner Affinität für Worte ist Darek auch ein Musikliebhaber, Jongleur und ein großer Fan von schlechten Witzen.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

TEILEN

Sie haben ein Projekt? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weitere Artikel