Startseite>Beiträge>Industrielles IoT>Der Bau des Gasglass-Lasers – Innovation vorantreiben mit Sparklike

Der Bau des Gasglass-Lasers – Innovation vorantreiben mit Sparklike

Von ·Kategorien: Industrielles IoT·Published On: Dezember 2nd, 2015·2,2 min read·

Wir hatten kürzlich die Gelegenheit, mit Kai Niiranen, R&D-Ingenieur bei Sparklike, zu sprechen. Er hat mit unserem EU-Team am Gasglass-Lasertestgerät des Unternehmens gearbeitet. Das System misst die Gaskonzentration im Inneren von Produkten mit isoliertem Gas, ohne dass das Glas gebrochen oder beschädigt werden muss. Wir sprachen mit Kai darüber, was Sparklike macht und wie der Gasglass Laser die IG-Prüfung revolutioniert. Dabei bildet unser lüfterloser Industrie-NUC-PC ML300 das Herzstück des Systems.

Wer ist Sparklike und was macht das Unternehmen?

Kai Niiranen: Sparklike ist ein führender Hersteller von nicht-invasiven Gasfüllungsanalysatoren für Isolierglasprodukte. Im Jahr 2015 haben wir ein neues Produkt auf den Markt gebracht. Es nutzt die Lasertechnologie, um die Probleme zu lösen, die mit den derzeit verwendeten Methoden zur Prüfung der Gaskonzentration in Isolierglas verbunden sind. Die Technologie ermöglicht die Prüfung komplizierter Strukturen, wie beispielsweise energieeffizienter dreifach verglaster Einheiten. Dies bringt das Qualitätssicherungsniveau dieser hochleistungsfähigen Glaseinheiten in Einklang mit den Erwartungen an moderne Produkte.

Wofür ist der Computer, in diesem Fall der ML300, im Inneren des Gasglass-Lasergeräts zuständig?

Sparklike-ML300 Banner

KN: Auf dem ML300 läuft unsere Messsteuerungs- und Analysesoftware auf einer Windows Embedded 7-Plattform. Das heißt, der ML300 steuert die Treiber und Motoren, um Daten vom Laser zu sammeln. Außerdem führt er die Datenanalyse und die Benutzeroberfläche aus. Dann kommuniziert er über eine Ethernet- und/oder USB-Verbindung, um die Gaskonzentrationen im Inneren des Isolierglases anzuzeigen. Dies alles geschieht natürlich in einem sehr kurzen Zeitraum. Daher muss alles gut synchronisiert sein. Unsere Analysegeräte arbeiten hauptsächlich in einer Fabrikumgebung. Deshalb müssen das Gerät und seine Teile einer rauen Umgebung standhalten, die Staub, Hitze und Vibrationen einschließt.

Was waren Ihre wichtigsten Hardwareanforderungen?

KN: Wenn wir nach Hardwarelösungen suchen, schauen wir uns zunächst das Problem an und suchen dann nach möglichen Lösungen, um es zu beheben. Bei der Suche nach einem Industrie-PC suchten wir nach einer Lösung, die klein, preisgünstig und passiv gekühlt ist. Außerdem musste er über die richtigen Anschlüsse verfügen, um mit unserem Analysegerät verbunden werden zu können. Wir wählten den ML300 für den Glassgas-Laser. Er hatte die richtige Größe, verfügte über alle erforderlichen Steckverbindungen und bot genügend Leistung in einem kompakten Gehäuse. Darüber hinaus kann er unsere Anforderungen für zukünftige Entwicklungen erfüllen.

Lesen Sie mehr über den Gasglass-Laser von Sparklike in unserem vollständigen Kundenbericht.

Tech-Updates & neue Einblicke

Abonnieren Sie unseren Newsletter und die neuesten Mitteilungen von OnLogic kommen direkt in Ihren Posteingang. News und Einblicke von unserem Team aus Fachleuten sind nur einen Klick entfernt. Über den Button gelangen Sie zu unserer Abo-Seite.

Jetzt abonnieren

Teilen

About the Author: Darek Fanton

Darek ist Communications Manager bei OnLogic. Seine Leidenschaft für Journalismus und Technologie hat ihn von den Redaktionen lokaler Zeitungen bis in die Produktionshallen von IBM geführt. Aufgrund seines Hintergrunds in der Nachrichtenredaktion ist er immer auf der Suche nach den neuesten technischen Entwicklungen und den besten Möglichkeiten, diese Informationen mit den Lesenden zu teilen. Neben seiner Affinität für Worte ist Darek auch ein Musikliebhaber, Jongleur und ein großer Fan von schlechten Witzen.
Folgen Sie OnLogic auf LinkedIn

TEILEN

Sie haben ein Projekt? Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weitere Artikel